Gestörte Lieferketten und Rohstoff-Engpässe: IFA+ Summit thematisiert die (De-)Globalisierung

Meeting auf dem IFA+ Summit
Foto: Messe Berlin

Die eintägige Konferenz findet am 5. September von 10 bis 17 Uhr in der IFA-Convention Area in Halle 23 statt. Erste Speaker sind bereits bestätigt. Den Zutritt zum IFA+ Summit erhalten Fachbesucher mit dem regulären Fachbesucherticket der IFA.

Krise der globalisierten Welt

IFA+ Summit Logo
Foto: Messe Berlin

Von Klimakrise über Pandemie bis hin zum Ukraine-Krieg und den damit verbundenen Rohstoff-Engpässen – die aktuellen Krisen sind zugleich eine Krise der globalisierten Welt. Das Thema „Deglobalisierung“ für den diesjährigen IFA+ Summit ist daher treffend gewählt. Am 5. September wird dem Fachpublikum unter dem Titel „In the Face of Disruption. De/Globalization – The Universal Remedy“ eine große Bandbreite an Einschätzungen und Haltungen aus verschiedenen Perspektiven geboten.

Im Think Tank der IFA kommen nationale und internationale Expertinnen und Experten unter dem bewährten Motto „The Next Level of Thinking“ zusammen, um die Chancen und Risiken der Deglobalisierung zu diskutieren und wissenschaftliche sowie philosophische Einordnungen zu liefern. Politische Entscheider und Zukunftsforscher skizzieren konkrete Anwendungsszenarien.

Erste Speaker stehen fest

Reinhard Zinkann
Dr. Reinhard Zinkann, Foto: Frauke Schumann

Dr. Reinhard Zinkann steht beim diesjährigen IFA+ Summit auf der Bühne. Er ist Executive Director und Miteigentümer der 1899 gegründeten Miele-Gruppe, dem Premiumhersteller von Hausgeräten. Neben Volks- und Betriebswirtschaftslehre studierte Zinkann auch Geschichte, Musikgeschichte und Philosophie.

Marcel Fratzscher
Prof. Marcel Fratzscher, Foto: dietlb.de

Prof. Marcel Fratzscher wird das Konzept der Deglobalisierung kritisch betrachten. Er ist Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), Professor für Makroökonomie an der Humboldt-Universität zu Berlin und unter anderem Mitglied des High-level Advisory Board der Vereinten Nationen zu den Nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs). Seine inhaltliche Arbeit fokussiert sich auf Themen der Makroökonomie und Finanzmärkte, der Ungleichheit, der Globalisierung und Integration Europas.

Peter Sloterdijk
Foto: Peter Sloterdijk

Der deutsche Philosoph, Kulturwissenschaftler und Publizist Peter Sloterdijk nimmt ebenfalls als Sprecher am diesjährigen IFA+ Summit teil. Mit seinen Beiträgen und Büchern löste er zahlreiche Debatten aus. 2005 schrieb er das Buch „Im Weltinnenraum des Kapitals: Für eine philosophische Theorie der Globalisierung“.

Moderiert wird der IFA+ Summit 2022 von Geraldine de Bastion und Daniel Anibal Bröckerhoff.

zur Startseite >

Anzeige