Neuer Gravis Store verknüpft Online und Offline

Gravis Store München Innenansicht
Foto: freenet

Nur wenige Meter von den bisherigen Münchner Räumlichkeiten entfernt hat Gravis einen neuen Shop mit zukunftsausgerichtetem Store-Konzept eröffnet. An der Adresse Tal 19 dient die Ladenfläche zwei Funktionsbereichen: Verweilen und Interaktion auf der einen, Übersicht und schnelle Auffindbarkeit auf der anderen Seite. Auch der Omnichannel-Ansatz tritt im Raumkonzept hervor, indem Online-Aktivitäten nahtlos in den stationären Raum transportiert werden. Ein weiteres Spotlight ist auf den Bereich Nachhaltigkeit gerichtet.

Im Bereich der „Smart Living Lounge“ sind die Kunden ausdrücklich zum Testen und Erleben von Produkten eingeladen. Wer nur fix ein neues Ladekabel oder anderes Zubehör benötigt, wird im optisch abgesetzten Warehouse-Bereich bei den Zubehörartikeln fündig. Dort findet sich mehr Ware auf der Fläche, strukturiert und übersichtlich präsentiert.

Verschiedene Materialien bei Ladenmöbeln

Apple-Produkte im Gravis Store
Apple-Produkte im Gravis Store, Foto: freenet

Der Einsatz verschiedener Materialien bei den Ladenmöbeln unterstreicht das Konzept mit seinen unterschiedlichen Funktionen. Ein frisches Farbdesign, das von Weiß über Grau, bis Dunkelgrün reicht, sorgt für modernes Flair.

Im neuen Store in München können sich Kunden auf fachkundige Beratung freuen und viele Geräte und Gadgets selbst testen. Dazu lädt auch die Smart Living Lounge ein: Hier kann man in bequemen Sesseln die Programmvielfalt von waipu.tv mit 20.000 Filmen und Serien sowie über 185 Sendern genießen. Ebenso kann die Soundbar Devialet Dione hier einer Klangprobe unterzogen werden. Selbstverständlich können Kunden im neuen Gravis-Store auch die bekannt große Apple-Vielfalt inklusive der Neuheiten in Augenschein nehmen.

Verknüpfung mit Omnichannel

Ziel des neuen Store-Konzepts ist es, den Omnichannel-Ansatz von Gravis stärker mit dem stationären Raum zu verzahnen. Nahtlos greifen hier Online- und Offline-Welt ineinander. Ist das Produkt im Geschäft in einer bestimmten Farbe ausverkauft, lässt sich auf einem Screen der Gravis Online-Shop mit größerer Produktauswahl darstellen – wie ein erweitertes Produktregal. Online-Kampagnen werden in den Store transportiert, indem die Produktwelt aus der Kampagne durch Displays und die dazugehörige Sortimentsauswahl greifbar wird. Alle Touchpoints sind miteinander verknüpft.

„Unser neues Store-Konzept zeigt, wie Gravis in Zukunft den Ansprüchen der Kunden gegenübertritt: Ob Beratung, Inspiration oder schneller Service – wir sind über alle Kanäle hinweg der beste Partner für unsere Kunden. Moderner Ladenbau und ein smartes Warenkonzept runden unseren Omnichannel-Auftritt ab“, kommentiert Gravis-Geschäftsführer Jan Sperlich.

Nachhaltigkeit in Szene gesetzt

Servicetheke und Nachaltigkeitswand im Gravis Store
Servicetheke und Nachaltigkeitswand im Gravis Store, Foto: freenet

Nachhaltige Produkte, Ankaufservice von Altgeräten im Store oder CO2-Kompensation durch das Pflanzen von Bäumen: All diese Dinge sind nun auch im stationären Handel zu finden. Die nachhaltigen Produkte der Gravis-eigenen „grünen” Produktrange Networx Greenline, sowie Produkte, die auf Basis von recycelten Materialien hergestellt werden wie die Got-Bag, bekommen im Store nun mehr Sichtbarkeit. Displays sind in die Produktpräsentation integriert und machen Kunden darauf aufmerksam, dass Gravis pro erhaltener Kundenbewertung auf Google einen Baum pflanzt. Nachhaltige Materialien finden sich auch im Ladenbau: Die neuen Ladenmöbel haben einen Recycling-Anteil und enthalten etwa alte PET-Flaschen.

zur Startseite >

Anzeige