Keynote von Schneider Electric: Wie smarte Haustechnologie zum Energiesparen beitragen kann

Gwenaelle Avice-Huet von Schneider Electric
Gwenaelle Avice-Huet, Foto: Schneider Electric

Laut einer Studie der UN verursachen Haushalte rund 20 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen. In ihrer IFA-Keynote am 3. September um 17 Uhr auf der Convention Bühne in Halle 23 wird Gwenaelle Avice-Huet, Chief Strategy & Sustainability Officer bei Schneider Electric, darlegen, wie smarte Haustechnologien und Energieeinsparungen dazu beitragen können, die CO2-Emissionen zu reduzieren. In Zeiten steigender Energiepreise ist das sowohl unter nachhaltigen als auch finanziellen Aspekten ein erstrebenswertes Ziel. Energie- und Kosteneffizienz in den eigenen vier Wänden haben daher für viele Menschen oberste Priorität.

Für ein effizientes Zuhause

„Durch die Kombination von Digitalisierung und Energie gibt Schneider Electric den Verbrauchern die Möglichkeit, ihr Zuhause effizienter, nachhaltiger, vernetzter und individueller zu gestalten und gleichzeitig ihren Komfort beizubehalten“, erläutert Gwenaelle Avice-Huet. „Im Haus der Zukunft, für das wir Innovationen entwickeln, steht ein intelligentes Energiemanagement im Mittelpunkt. Wir möchten auf diese Weise Nachhaltigkeit für alle zugänglich machen und unseren Planeten weiter dekarbonisieren.“

Avice-Huet wurde 2018 vom Weltwirtschaftsforum zum Young Global Leader gekürt und 2019 mit dem französischen Verdienstorden ausgezeichnet. In ihrer IFA-Keynote mit dem Titel „Smart Home is the Smart Option for a Sustainable Future” wird sie über die Auswirkungen unseres täglichen Lebens, unserer Denkweise und unseres Verbraucherverhaltens auf den globalen Klimawandel sprechen. Außerdem erläutert sie, wie sichergestellt werden kann, dass jeder in der Gesellschaft von Smart Home-Energietechnologien profitieren und ein nachhaltigeres Zuhause genießen kann.

Der IFA-Stand von Schneider Electric findet sich in Halle 5.2a / 123.

zur Startseite >

Anzeige