Tragbare Solarstrom-Generatoren von EcoFlow

EcoFlow Make a change
Foto: EcoFlow

Steigende Energiekosten, Versorgungschwierigkeiten und Netzabhängigkeiten führen bei immer mehr Verbrauchern und Familien zum Wunsch nach eigener, nachhaltiger Stromversorgung. Entsprechende mobile und autarke Technologien inklusive tragbarer Solarstromproduktion zeigt auf der IFA das chinesische Unternehmen EcoFlow (in Halle 3.2, Stand 108).

„Energieprodukte sind in den vergangenen Monaten deutlich teurer geworden und treiben die Inflationsraten maßgeblich“, betont Ryan Xing, Regional Head of Europe bei EcoFlow. In Deutschland beträgt der Stromverbrauch für einen 4-Personen-Haushalt durchschnittlich zwischen 2.600 und 5.000 Kilowattstunden (kWh). Der momentane Strompreis liegt laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) bei 37,30 Cent/kWh (Stand: Juli 2022). Damit zahlt ein Haushalt mit einem Verbrauch von 3.500 kWh pro Jahr rund 1.305 Euro an Stromkosten. Noch vor einem Jahr kostete die gleiche Menge Energie gut 21 Prozent weniger. „Familien müssen mit deutlich höheren Kosten rechnen“, erklärt Ryan Xing.

Täglich bis zu 50 Prozent grüne Energie einspeisen

Powerstation Delta 2 von EcoFlow in der Küche
Einsatz der Powerstation Delta 2 in der Küche, Foto: EcoFlow

Neu von EcoFlow ist Delta 2. Bei einem durchschnittlichen Strombedarf eines Vier-Personen-Haushaltes von ungefähr 2.600 kWh jährlich in einem Mehrfamilienhaus, kann die Powerstation täglich bis zu 50 Prozent des Strombedarfs durch selbstgemachten Grünstrom liefern. Dabei kann Delta 2 mit Extrabatterien kombiniert werden, die 3.040 Wh Energie liefern. Die daraus resultierende lange Laufzeit bietet Anwendern eine flexible Option für bedarfsgesteuerte Energie, ob für den täglichen Einsatz oder als Notstromversorgung. Der leistungsstarke 1.800 W AC-Ausgang ermöglicht den Betrieb von 90 Prozent aller Geräte, einschließlich Heizungen, Haartrockner und Kaffeemaschinen. „Energiefressende Haushaltsgeräte wie Kühlschränke oder Waschmaschinen können somit klimaneutral mit selbsterzeugtem Strom versorgt werden“, betont Xing. „Das bietet ein neues Maß an Selbstversorgung.“ Nicht nur im Haus, sondern auch unterwegs ist das mobile Gerät einsetzbar.

Solar auf Dächern, Balkonen und Freiflächen

Solarstrom mit Delta 2 beim Camping
Solarstrom mit Delta 2 beim Camping, Foto: EcoFlow

EcoFlow nutzt die Teilnahme an der IFA, um Interessierten alle technischen Möglichkeiten für mobile Solarstromlösungen näher zu bringen: „Delta 2 ist der nächste Schritt auf dem Weg, Familien und Einzelpersonen dabei zu helfen, sich von festen Stromnetzen und steigenden Energiekosten zu befreien. Auch deren Art und Weise, wie sie Strom erzeugen, speichern und nutzen, soll dadurch unabhängiger werden“, so Xing.

Ein weiterer Trend ist das Leben in kleinen Häusern mit beschränktem Wohnraum. Energetisch empfiehlt es sich, mit Solarzellen einen derartigen Haushalt autark aufzurüsten und sich ein „Passivhaus“ zu schaffen. „Speziell für diese Fälle präsentieren wir auch unsere Power Kits auf der diesjährigen IFA“, erklärt Ryan Xing. „Fest installiert können sie Räumlichkeiten effizient mit Solarstrom versorgen – überall und zu jeder Zeit“. Das gilt auch für die mobileren Varianten in Camper-Vans und Wohnmobilen.

zur Startseite >