Grundig-Nachhaltigkeitskampagne „Eine Zukunft ohne Öko-Angst“

Grundig Jam Earth
Grundig Jam Earth, Foto: Beko Grundig

Nachhaltigkeit ist mittlerweile ein Kriterium für Kaufentscheidungen. Immer mehr Konsumenten sind bereit, einen Aufpreis für nachhaltige Produkte zu bezahlen. Für Grundig ist dieses Thema weit mehr als ein Buzzword-Trend: Schon mit dem ersten Öko-Schalter für Fernseher in den 1990er Jahren begannen die Nachhaltigkeitsbemühungen von Grundig, die kontinuierlich vorangetrieben wurden und bis heute in einem umfangreichen Nachhaltigkeitssortiment in allen Produktkategorien mündeten. Grundig stellt dies unter dem Motto #SustainabilityStartsAtHome auch auf der IFA 2022 in den Mittelpunkt des Messeauftritts.

Jens Grubert
Jens Grubert, Foto: Beko Grundig

„Wir wollen die Marke Grundig als Synonym für ein nachhaltiges Zuhause etablieren – einen besseren Start für unsere neue Markenkampagne ‚Nachhaltigkeit beginnt zuhause: Eine Zukunft ohne Öko-Angst‘ als die IFA kann ich mir nicht vorstellen. Unser Ziel ist es, Konsument:innen die Angst vor Fehlern in Sachen nachhaltiger Gestaltung des Alltags nehmen und sie auch zu kleinen Änderungen ermutigen. Egal, ob es um kleine und große Hausgeräte oder Unterhaltungselektronik geht: Wir möchten uns als Partner auf dem Weg zu einem nachhaltigeren Zuhause anbieten. Denn viele kleine Schritte für eine bessere Zukunft sind besser als keiner. Mit unserem umfangreichen und innovativen Nachhaltigkeitssortiment nehmen wir den Verbraucher:innen ihre Öko-Angst. Diesen Ansatz sehen wir als Schlüssel für den Weg in eine nachhaltige Zukunft, denn wir sind überzeugt, dass Nachhaltigkeit zuhause beginnt“, sagt Jens Grubert, Director Brand Management der Beko Grundig Deutschland GmbH.

Umweltbewusst Musik hören und fernsehen

Dass Nachhaltigkeit, Leistung und Design einen gelungenen Dreiklang bilden können, stellt Grundig auch im Bereich Unterhaltungselektronik unter Beweis. So etwa bei den neuen Android Smart TVs: In den UHD-Modellen Vision 8 und 8+ setzt Grundig auf insgesamt 30 Prozent recycelte Materialien, die in der Rückwand sowie im Standfuß verbaut sind. Hinzu kommen die Lautsprecherboxen sowie die Fernbedienung der TV-Geräte, die (modellabhängig) aus 100 Prozent recyceltem Plastik bestehen. Letztere verfügt außerdem über einen Eco-Button für den unkomplizierten Wechsel in weitere ressourcenschonende Einstellungen, die Energie sparen. Analog zum Verpackungskarton ist auch die Bedienungsanleitung aus vollständig recycelten Materialien hergestellt. Hinzu kommen Dolby Vision, HDR10+ und die verbauten IPS Panels mit prägnanten Kontrasten.

Ergänzt wird das Sortiment der nachhaltigen Unterhaltungselektronik im Audio-Bereich durch den Jam Earth, einen kompakten Bluetooth-Lautsprecher, der aus 100 Prozent recyceltem Kunststoff besteht. Im umweltfreundlichen Design stecken 3,5 Watt RMS Ausgangsleistung und der integrierte Passivradiator sorgen für guten Sound mit dynamischer Basswiedergabe.

Grundig als nachhaltige Home-Electronics-Marke

Mario Vogl
Mario Vogl, Foto: Beko Grundig Deutschland GmbH

Auch für die Produktverpackung spielt Umweltverträglichkeit eine immer größere Rolle. So haben heute bereits 52 Prozent aller Grundig-Produkte eine nachhaltige Außenverpackung aus recycelter und recycelbarer Kartonage, im Bereich der Elektrokleingeräte und Unterhaltungselektronik sind es bereits 100 Prozent. Den Unternehmensangaben zufolge konnten dadurch über 540.000 Bäume vor dem Fällen bewahrt werden. An umweltfreundlicher Innenverpackung, die zum Beispiel ohne Styropor auskommt, wird derzeit gearbeitet.

„Uns treibt der Wunsch an, eine lebenswerte Welt für uns, unsere Kund:innen und künftige Generationen zu hinterlassen. Natürlich sind wir noch nicht perfekt, aber wir geben uns mit dem Status quo nicht zufrieden“, beschreibt Mario Vogl, Vorsitzender der Geschäftsführung der Beko Grundig Deutschland GmbH den Anspruch von Grundig. „Deshalb gehen wir kontinuierlich kleine, Schritte vorwärts und arbeiten an weiteren umweltfreundlichen Produkten, um Nachhaltigkeit jeden Tag zuhause erlebbar zu machen.“

zur Startseite >