Vestel-Messeauftritt: Vielfältiges Sortiment auch in Zukunftsbereichen

Vestel-Messestand auf der IFA 2022
Vestel-Messestand auf der IFA 2022, Foto: Vestel

Mit gewohnter Standgröße, Produktvielfalt und Innovationskraft hat sich Vestel auf der IFA 2022 zurückgemeldet. Die 3.000 Quadratmeter große Halle 8.2 war gefüllt mit digitaler Technik für viele Bereiche des Lebens – von modernen TVs über effiziente Hausgeräte bis hin zu Smart-Living- und E-Mobility-Lösungen sowie Digital Signage und Displays für den B2B-Bereich. „Nach zweijähriger Pause haben wir uns sehr gefreut, auf die IFA zurückzukehren und unsere Innovationen endlich wieder live und im persönlichen Austausch zu präsentieren“, so das Messefazit von Vestel-Germany-Geschäftsführer Taner Ayilmaz. „Die Aufmerksamkeit und das positive Feedback, das wir in Berlin erfahren haben, verzeichnen wir als großen Erfolg.“

Taner Ayilmaz, CEO von Vestel Germany
Taner Ayilmaz, Geschäftsführer von Vestel Germany,
Foto: Frank Bauer

An den fünf Messetagen präsentierte die Vestel Gruppe in ihrer Kernkompetenz Consumer Electronics einige OLED- und MiniLED-Highlights mit neuen Betriebssystemen wie Fire TV oder Google TV. Darüber hinaus bringt Vestel die ersten Smart TVs powered by TiVo auf den europäischen Markt. Neben bestechender Bildqualität und großen Bildschirmgrößen wurden auch kleine, tragbare TV-Modelle vorgestellt. Die portablen, akkubetriebenen Philie TVs sind ganz auf den mobilen Lebensstil der jungen Generation zugeschnitten. Bei den Hausgeräten stehen ressourcenschonende Produkte und innovative Features im Mittelpunkt, um Lebensmittel frischer zu halten und Wäsche sowie Geschirr hygienischer zu reinigen, ohne dabei die Umwelt zu belasten.

Philie TV bei Vestel
Philie TV auf dem IFA-Stand, Foto: Vestel

Neue Marke Daewoo im Portfolio

Erstmals auf der IFA präsentierte sich neben den Lizenzmarken Toshiba TV und Sharp Home Appliances auch Daewoo unter dem Vestel-Markendach. Die Daewoo-Hausgeräte und -TVs werden ab sofort europaweit durch die Vestel Gruppe vertrieben. „Mit unserem IFA-Auftritt sprechen wir sowohl OEM-Kunden als auch Handelspartner an, die unsere Lizenzmarken vertreiben – mit der Präsentation von Daewoo bieten wir eine schlüssige Ergänzung und erschließen neue Potentiale. Das kam sehr gut an“, so Taner Ayilmaz.

Daewoo-Bereich von Vestel auf der IFA
Daewoo-Bereich von Vestel auf der IFA 2022, Foto: Vestel

E-Mobility und Automotive

Konsequent erweitert hat Vestel in den letzten Jahren das Angebot an E-Charger-Lösungen: Sechs Produktserien mit AC- und DC-Ladestationen für den privaten und öffentlichen Einsatz wurden in Berlin präsentiert. Highlight war der mit Designpreisen ausgezeichnete DC-Schnelllader EV09 mit bis zu 360KW Leistung. Darüber hinaus zeigte Vestel auch Batterie-Lösungen für E-Bikes, mobile TV-Geräte und Staubsauger-Akkus. In Zukunft geht Vestel noch einen Schritt weiter und wird Energiespeicher für Solaranlagen anbieten.

Premiere feierte Vestel mit neuen Angeboten für die Automotive-Branche: Erstmals wurden von Vestel entwickelte Displays und digitale Bediensysteme für Fahrzeuge auf der IFA vorgestellt. Vestel überträgt die brillante OLED-Bildqualität aus dem TV-Bereich ins Auto – für hochwertiges In-Car Entertainment und zuverlässige Information beim Fahren.

Nachhaltigkeit bei Vestel am IFA-Stand
Foto: Vestel

Nachhaltigkeit auch bei Vestel im Fokus

Taner Ayilmaz präsentiert nachhaltige Produktionsmethoden von Vestel, hier am Beispiel von Olivenkernen
Taner Ayilmaz zeigt nachhaltige Produktionsmethoden von Vestel, hier am Beispiel von Olivenkernen, die zu Granulat verarbeitet werden, Foto: ju

Das alles bestimmende Thema auf der IFA war auch bei Vestel die Nachhaltigkeit. Hier standen nicht nur ressourcenschonende Technologien und Produkte im Mittelpunkt, sondern auch die ganzheitliche Unternehmensstrategie, mit der sich Vestel seiner Verantwortung bewusst ist. Mit dem Ziel, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu sein, werden vielfältige Maßnahmen ergriffen: Beispielsweise setzt Vestel in der Produktion auf die Nutzung erneuerbarer Energien, beim Verpackungsmaterial wird vermehrt auf Plastik verzichtet und in der Produktentwicklung kommen recyclefähige Materialen zum Einsatz. So entstehen zum Beispiel TV-Standfüße, Rahmen und Backcover aus einem aus Olivenkernen gewonnenen Kunststoff. Taner Ayilmaz ist überzeugt: „Vestel hat Antworten auf die drängendsten Fragen unserer Zeit – dieses Signal konnten wir auf der IFA glaubwürdig vermitteln!“

zur Startseite >