Komsa erweitert Sortiment um ausgewählte CE-Produkte

Pierre-Pascal Urbon von Komsa
Pierre-Pascal Urbon, Foto: Komsa

Der Distributor und Dienstleister Komsa hat auf seinem IFA-Messestand vor den eingeladenen Technologie- und Handelspartnern das Jahresendgeschäft eingeläutet. Auf der Veranstaltung bot das Unternehmen auch Einblick in kommende Aktivitäten. So plant Komsa, sein bereits umfangreiches TK-Sortiment vor allem im Bereich Audio und Video weiter zu vertiefen, um Händlern im Geschäft rund um den Modern Workplace neue Umsatzmöglichkeiten zu eröffnen. Zudem sollen ausgewählte Consumer-Electronic Produkte ins Sortiment aufgenommen werden.

„Wenngleich die zahlreichen Krisen im Land dunkle Wolken am Himmel aufziehen lassen, kann unsere Branche optimistisch in die Zukunft blicken. Deshalb kommt die IFA genau zur richtigen Zeit“, sagt Pierre-Pascal Urbon, Vorstandsvorsitzender und Finanzvorstand von Komsa. Urbon rechnet damit, dass Unternehmen in den kommenden Monaten verstärkt auf produktivitätssteigernde Maßnahmen setzen werden, um die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu erhöhen. Hierzu zählt auch die Modernisierung der ITK-Infrastruktur. Und dazu brauche es die Expertise von Systemhäusern und Business-Fachhändlern, so der Komsa-Vorstand. „Dank unserer finanziell grundsoliden Ausgangsposition kann Komsa auch in diesen Zeiten investieren. Wir bauen unseren Vertrieb im Cloud-Bereich sowie in der Netzvermarktung aus und bereiten uns durch hohe Investitionen in unsere Logistik auf eine höhere Paketanzahl vor.“

zur Startseite >