Spiegellose Fujifilm-Systemkamera X-H2 filmt in 8K

Frau fotografiert mit Fujifilm-Systemkamera X-H2
Foto: Fujifilm / www.russellordphoto.com

Herzstück der X-H2 ist ein 40,2 Megapixel X-Trans CMOS 5 HR Sensor, der auf den schnellen X-Prozessor 5 abgestimmt ist. Die Kamera bietet die bislang höchste Auflösung der Fujifilm X Serie, sowohl bei Fotos als auch bei Videos. Laut Hersteller ist sie die weltweit erste APS-C-Kamera, die Videos in 8K/30p Apple ProRes-Qualität direkt auf die Speicherkarte aufnehmen kann. Fujifilm bietet die X-H2 ab Ende September für 2.249 Euro (UVP) an.

X-H2 Systemkamera von Fujifilm
X-H2, Foto: Fujifilm

Die X-H2 bietet viele fortschrittliche Ausstattungsmerkmale, wie beispielsweise ISO 125 als niedrigste Standard-Empfindlichkeit, eine kürzeste Ver­schluss­zeit von 1/180.000 Sekunden mit elektronischem Verschluss und die Funktion „Pixel Shift Multi-Shot“. Mit dieser Funktion nimmt die Kamera nacheinander 20 hochauflösende RGB-Bilder im Rohdatenformat auf, wobei der Bildsensor nach jeder Belichtung minimal verschoben wird. Die so entstandenen Einzelfotos lassen sich mit der kostenlosen Software „Pixel Shift Combiner“ zu einer einzelnen Bilddatei mit einer Auflösung von 160 Megapixeln zusammenfügen. Die Funktion ist besonders interessant für die fotografische Doku­men­tation und Digitalisierung in den Bereichen Kunst und Kultur sowie für hochwertige Still-Life- und Produktaufnahmen.

Weitere Features der X-H2 ist u.a. der auf einer Deep-Learning-Technologie basierende Motiv­erkennungs-Autofokus, der verschiedene Motive (z. B. Tiere oder Fahrzeuge) identifiziert und verfolgt. Des Weitere ein integrierter Fünf-Achsen-Bildstabilisator, der einen Verschluss­zeitenvorteil bis zu sieben Blendenstufen (EV) bringt, ein elektronischer Sucher mit 5,76 Millionen Bildpunkten und 0,8-facher Vergrößerung sowie ein Speicher­karten-Fach für CFexpress Typ B-Karten, mit denen sich das technologische Potenzial der X-H2 in vollem Umfang ausschöpfen lässt.

Videos in 8K/30p

Der neue Sensor der X-H2 gestattet die Aufzeichnung von Videos im zukunfts­weisenden 8K/30p 4:2:2 10-Bit-Format. Das Kameragehäuse der X-H2 wurde so konstruiert, dass die von Sensor und Prozessor erzeugte Wärme schnell abgeführt wird. Dadurch können bis zu 160 Minuten in 8K-Qualität ohne Unterbrechung aufgenommen werden. Auch in 4K-Workflows bietet der 8K-Sensor seine Vorteile. So greift die Kamera beim internen Oversampling auf die Detailtiefe der 8K-Daten zurück, um ein 4K-Bild von überragender Qualität zu generieren.

zur Startseite >