Euronics zum Black Friday 2022: „Mehr Umsatz, mehr stationäre Kunden“

Benedict Kober - Euronics Deutschland eG
Benedict Kober, Foto: Euronics Deutschland eG

„Der Black Friday steht unmittelbar bevor – ein wichtiger Anlass für uns als Euronics Deutschland eG, um in der konsumstärksten Zeit des Jahres mit den passenden Angeboten zu punkten und dabei dennoch den Fokus auf das umfassende Leistungsportfolio der Euronics-Händler zu lenken“, erklärt Benedict Kober, Sprecher des Vorstands der Euronics Deutschland eG. „Beste Beratung und Service sind auch am Black Friday gefragt, damit am Ende das richtige Produkt oder die passende Komplettlösung im besten Zuhause unserer Kunden landet. Entsprechend erwartungsvoll blicken wir dem diesjährigen Black Friday entgegen.“

Cross Channel Retail bei Euronics

Benedict Kober weiter: „Zuletzt erlebte die gesamte Einzelhandelsbranche herausfordernde Zeiten: Durch mehrere Lockdowns für den stationären Handel verstärkte sich der Trend hin zum Online-Geschäft noch einmal deutlich. Zudem senkt die Lage in der Ukraine sowie die steigende Inflation die Kaufbereitschaft der Kunden, was zu einem spürbar zurückhaltenden Konsumklima führt. In dieser Situation beweist unser Cross-Channel-Retail-Konzept seine Stärke: Mit unserem CCR-Ansatz gewährleisten wir rund um die Uhr ein vielfältiges Online-Warenangebot und lotsen zugleich mehr Kunden in den stationären Handel. Vor Ort nimmt sich unser fachkundiges Personal viel Zeit, um für alle Ansprüche unserer Kunden die passende Lösung zu finden. Denn gemeinsam mit unseren Händlern sind wir persönlich, kompetent, nah und da. Damit unsere Kunden ein optimales Einkaufserlebnis erwartet, haben wir als Verbundgruppenzentrale bereits während der Pandemie die Weichen richtig gestellt: beispielsweise die Modernisierung der Ladengeschäfte. Diese vorausschauende Planung hat sich vor dem Hintergrund des aktuellen Konjunkturrückgangs als sehr wertvolle Vorleistung erwiesen. Zudem haben wir als Euronics Deutschland eG weitere Kompetenzen aufgebaut und neue Strukturen geschaffen wie zum Beispiel die Verstärkung unseres Einkaufsteams.“

„Auch die Fußball-Weltmeisterschaft der Männer als sportliches Großereignis wird die ohnehin erhöhte Nachfrage zum Jahresende noch einmal zusätzlich verstärken. Durch eine frühzeitige und mutige Warenplanung haben wir uns optimal auf dieses außergewöhnliche vierte Quartal vorbereitet. Einem umsatzstarken Auftakt in das diesjährige Saisongeschäft steht also nichts im Weg“, so Benedict Kober.

zur Startseite >