Telekom baut Sales Coachings aus

Georg Schmitz-Axe
Georg Schmitz-Axe, Foto: Deutsche Telekom AG

Im kommenden Jahr startet die Telekom eine Coaching-Offensive mit über 5.000 Schulungstagen bei den Handelspartnern vor Ort. Ihr Ziel ist die nachhaltige Erfüllung der Vertriebsziele und die Steigerung der aktiven Weiterempfehlungsabsicht der Kunden. Die Coachings sollen maßgeblich den Mitarbeitern zugutekommen. „Wir haben festgestellt, dass es einen signifikant gestiegenen Bedarf für Sales Coaching gibt“, sagt Georg Schmitz-Axe, Leiter Telekom Partner, gegenüber der Fachpresse. „Wir verbessern gezielt das Erlebnis in den Shops und legen damit den Fokus auf das Kundengespräch als größten stationären Erfolgsfaktor.“ 70 Prozent der Telekom Coachings sollen dabei helfen, das Verkaufsgespräch zu verbessern. Weitere 30 Prozent beschäftigen sich mit den Themen Mitarbeiterführung und Motivation.

Net Promoter Score wird zielrelevant

Georg Schmitz-Axe auf dem Netzetag der Telekom am 2.12 in Bonn
Georg Schmitz-Axe auf dem Netzetag der Telekom am 2. Dezember in Bonn, Foto: Telekom

Zukünftig möchte die Telekom das Kundenerlebnis im Handel auch monetär honorieren. Dabei wird erstmals der Net Promoter Score (NPS) zum Einsatz kommen. Kunden werden befragt, ob sie die Telekom im Bekannten- und Freundeskreis weiterempfehlen würden. Die NPS-Abfrage wird auf alle Händler für Privat- und Geschäftskunden ausgerollt, ab Q1 2023 zur Verfügung gestellt und ab Q2 zielerelevant.

Ausbau des Glasfaser-Netzes

Darüber hinaus erhöht die Telekom nochmal die Geschwindigkeit beim Glasfaserausbau: Rund drei Millionen Haushalte sollen im kommenden Jahr an Glasfaser angeschlossen werden. Darin stecke ein großes Potential für den Handel, um Kunden zu begeistern und die eigene Wirtschaftlichkeit zu verbessern, so die Aussage der Telekom. Um die Glasfaser-Abdeckung voranzubringen, wird das lokale Geschäft mit Bonuszielen für die Glasfaser-Vorvermarktung auf Shop-Ebene unterstützt. „In 3-Monatssprints und viel Werbeunterstützung kommt Glasfaser zu unseren Kunden und bringt dem Handel Frequenz und Ertrag“, erklärt Georg Schmitz-Axe.

zur Startseite >