CE-Markt 12/2018

16 12 | 2018 Nach dem großen Erfolg in 2017 hat CE-Markt erneut zum Sprachsteuerungsgipfel geladen. Die Expertenrunde fand am 7. November wieder in Zusammenarbeit mit Hama in Monheim statt. Es ging um die Frage, wie der Handel das Geschäft mit Sprachsystemen gewinnbringend für sich entwickeln kann Sprachsteuerungsgipfel Teil 2 »Für den Fachhandel liegt die Chance in der Dienstleistung« Seit dem ersten Sprachsteuerungs- gipfel vor einem Jahr hat sich ei- niges getan: Nach dem Start von Alexa hat die Konkurrenz von Google und Siri nach- gezogen, immer mehr Skills und Applika- tionen sind verfügbar. Aber kann auch der Handel von digitalen Sprachassistenten profitieren? EinNovumzur Expertenrunde: Weil er aus Termingründen verhindert war, nahm Amazon-Manager Thorsten Held per Live-Schaltung an der Diskussion teil – passenderweise über einen Echo Show. Als Einführung zum Thema gab GfK-Vertreter Christian Riedl einen Über- blick über die derzeitige Nutzung von Sprachsteuerung. Immer mehr Unterhal- tungselektronik-Produkte haben Sprach- assistenz integriert, vor allem Audio- und *) im Bild von links nach rechts: Teilnehmer am CE-Markt Sprachsteuerungsgipfel mit Hama | **) Quelle: GfK Consumer Lifestyle 2018 TV-Geräte. Recht beliebt ist beispielsweise die Steuerung von Streaming-Diensten per Sprache. Es stellt sich also die Frage: Sind Voice-Systeme schon im Mainstream angekommen? »Das kommt ganz auf den Standpunkt an«, meint Riedl. »Ja, weil Mil- lionen Android-Smartphones und iPhones über Sprachassistenten verfügen, eben- so verhält es sich bei Autoradios oder im PC-Bereich mit Microsoft Cortana. Wenn man aber Lautsprecher und CE-Produkte nimmt, dann ist die Sprachsteuerung noch nicht im Massenmarkt angekommen.« Aus einer Konsumentenbefragung in den USA lässt sich ersehen, für was Voice Control vornehmlich eingesetzt wird. 47 Millionen nutzen Voice Interaction und AI Devices, was Christian Riedl als Indiz Michael Warda , Sales Director Retail eQ-3 Lutz Rossmeisl , Herausgeber CE-Markt Klaus Rottler , Geschäftsführer Hellmann, Pangels & Co. in Weißenburg Christian Riedl , Director Market Insights und Client Solutions Central Europe GfK Jochen Seitz , Marktleiter expert Arndt in Donauwörth Reinhard Otter , Smart Home Experte und Redakteur Das Intelligente Haus Peter Kellendonk , 1st Chairman EEBUS Initiative Maximilian Bartl , Vertriebsleiter Fachhandel/ Fachmarkt Hama Jürgen Hirschbeck , Produktberatung Hama Arndt Polifke , Senior Director Market Insights Central Europe GfK Christian Sokcevic , Strategische Unterneh- mensentwicklung Hama Roland Stehle , PR-Manager gfu Consumer & Home Electronics Jochen Helfrich , Geschäftsführender Gesell- schafter EP: Electro Helfrich in Viernheim Horst Nikolaus , Geschäftsführer Jura Teilgenommen per Live-Schaltung: Thorsten Held , Principal Business Develop- ment Amazon Alexa Voice Service wertet, dass die Verbreitung von Echo- und Google-Home-Geräten bereits recht weit fortgeschritten ist: »Ich persönlich gehe davon aus, dass es in Deutschland ähnlich aussieht.« Der Umfrage zufolge nutzen zwei Drittel die Sprachsteuerung zum Musikhören. Weitere Anwendungs- szenarien: Fragen stellen, die Abfrage von News, Wetter und Verkehrsinfos sowie die Steuerung von Licht oder Thermostaten, was in Zukunft noch weiter zunehmen wird. Drei Viertel der Befragten finden sprachgesteuerte Konzepte im Smart Home ansprechend **). Außerdem zeigt sich, dass mehrheitlich jüngere Menschen die Sprachsteuerung nutzen – deutlich häufiger als ältere, für die Sprachassistenz eigentlich große Komforterleichterungen bereithält. Auch wenn in Deutschland die generationenübergreifende Nutzung noch ausbaufähig ist, sieht die GfK große Potenziale in der Sprachsteuerung. »Werden wir uns also in ein paar Jah- ren wundern, dass jemals Geräte ohne Sprachsteuerung verkauft wurden?«, fragt Moderator Lutz Rossmeisl . »Ich glaube tatsächlich daran, dass es in drei bis fünf Jahren im häuslichen Umfeld ganz selbst- verständlich sein wird, ähnlich wie wir heutzutage googeln«, betont Hama-Ver- triebsleiter Maximilian Bartl . »Sprach- steuerung ist einfach und intuitiv – und der nächste evolutionäre Schritt. Der Weg Wie kann der Handel am Geschäft mit Sprachsteuerung partizipieren? Das fragte sich die Expertenrunde in Monheim (namentliche Auflistung der Teilnehmer unten*) Bilder: JanUebe

RkJQdWJsaXNoZXIy NTExNDg=