CE-Markt 4/ 2018

14 4 | 2018 Das Homematic IP System ist eine of- fene Plattform, die vom Kunden beliebig genutzt und erweitert werden kann. Die Kommunikation der Geräte ba- siert auf dem Internetprotokoll IPv6 – und ist damit bestens gerüstet für das Internet of Things. Zusätzlich zu seiner bewähr- ten Funk-Produktlinie stellt eQ-3 mit Homematic IP Wired jetzt auch eine ka- belgebundene Smart-Home-Lösung zur Verfügung. Funk- und kabelgebundene ELV/eQ-3 Homematic IP Wired: Großes Potenzial für den Fachhandel Homematic IP ist für seine einfach zu installierende drahtlose Smart-Home-Technologie bekannt. Die neueste Entwicklung von eQ-3 ist eine Busvariante des Systems, die Produktreihe Home- matic IP Wired. Für den (Elektro-)Fachhandel erschließt das Unternehmen damit wichtiges Umsatzpotenzial: Denn die Erst- installation des Kabelsystems erfolgt idealerweise durch einen Fachbetrieb im Neubau oder im Zuge einer Haussanierung von Lichtquellen, Steuerung der Fußbo- denheizung und einer sonnenstandsge- führten Rollladensteuerung aktiv Geld ge- spart werden. Installateure erhalten so überzeugende Verkaufsargumente und verschaffen sich gleichzeitig einen Wett- bewerbsvorteil durch die Positionierung als kompetenter Fachbetrieb im boomen- den Smart-Home-Markt. Für den (Elektro-)Fachhandel bietet Homematic IP Wired gleich mehrere Vor- durch sie sehr flexibel einsetzbar sind. Der Verdrahtungsraum vertikal zwischen den Geräten wird dabei nicht eingeschränkt – das macht die Installation schneller, übersichtlicher, weniger fehleranfällig und vor allem sicherer. Die Konfiguration des Homematic IP Wired Smart Homes ist unkompliziert. Mit der Zentrale CCU3 bietet sich für den Fachbetrieb auch die Möglichkeit, eine Ba- siskonfiguration fertigzustellen und den Kunden nach Abnahme der Installation das Passwort für die weitere Konfigura- tion zu geben. Viele Kunden sind sehr daran interessiert, diese langfristig selbst zu übernehmen. Mit der Homematic IP Funk-Lösung ist das in tausenden Haus- halten schon seit Jahren gang und gäbe, mit der drahtgebundenen Variante wird es sogar noch einfacher. Sollten dennoch Probleme auftauchen, kann der Fachbe- trieb – auch imRahmen einer Fernwartung – leicht aushelfen. Mit Hilfe des Homematic IP Wired Access Points wird das smarte Zuhause wahlweise an eine lokale Smart-Home- Zentrale im Haus oder an den Homematic IP Cloud-Service im Internet angebunden. Für die Konfiguration stehen so drei Va- rianten zur Verfügung: Schaltaktor Flexible Steuerung über konventionelle Taster oder Fernbedienungen Homematic IP Wired Access Point Zentrale Schnittstelle im Smart-Home-System Wired Unterputz-Modul Komfortable Verknüp- fung von Tastern, Schaltern und Kontakten Komponenten arbeiten im Homematic IP System problemlos Hand in Hand. Auch im Nachhinein ist das System so belie- big erweiterbar – und ermöglicht dem Fachinstallateur damit eine langfristige Kundenbindung. Für den Kunden ist Homematic IP Wi- red vor allem deswegen interessant, weil es preiswert ist – im Vergleich sogar deutlich günstiger als eine übliche Elek- troinstallation. In der Praxis bedeutet das: Eine komplette Hausinstallation mit Ho- mematic IP im Neubau lässt sich schon für unter 3.000 Euro verwirklichen. Zum Vergleich: Eine herkömmliche Installation kostet typischerweise zwischen 10.000 und 35.000 Euro. Möglich wird diese Kosteneinsparung durch eine neue Soft- waretechnik und den Einsatz modernster Mikroelektronik. Weiteres Einsparpoten- zial bietet Homematic IP im praktischen Einsatz. Mit Homematic IP Wired kann bei Vorgängen wie Schalten und Dimmen teile. Die Planung, Installation und Inbe- triebnahme kann vom Installateur bereits nach einem Training und kurzer Einarbei- tung vorgenommen werden. Gleichzeitig wird die Kundenbindung optimiert: Zur dauerhaften Konfiguration und System- pflege können Zusatzleistungen wie Re- mote-Services angeboten werden, die für weiteren Profit sorgen. Das breite Pro- duktspektrum von Homematic IP bietet außerdem viele Möglichkeiten für Erwei- terungen – sowohl bei der Erstinstallation, als auch zur Nachrüstung zu jedem späte- ren Zeitpunkt. In der Praxis überzeugt Homematic IP Wired durch eine einfache Installation: Der Kern der Homematic IP Wired Geräte wird auf Hutschienen im Verteilerkasten angebracht. Durch vorkonfektionierte Ka- bel mit Steckverbindern werden sie an das Bussystem angeschlossen. Die Reiheneinbaugeräte haben eine Breite von nur vier Teilungseinheiten, wo- Steuerung über Access Point und Smart-Home-Zentrale CCU3 via PC oder Fernbedienung: In diesem Fall erfolgt die Installation und Konfiguration rein lokal mit der Smart-Home-Zentrale CCU3 oder alternativ der Zentrale eines der Partner von Homematic IP. SteuerungüberAccessPointundCloud über kostenlose Smartphone-App: Auch die Busvariante kann mit der Homematic IP Cloud verwendet werden. Dafür wird ein Homematic IP Wired Access Point im Haus eingesetzt, der die lokale Installation mit den Homematic IP Servern verbindet. Steuerung von Funk- und Kabelgerä- ten im Verbund mit zwei verknüpften Access Points beider Varianten: Künftig wird es möglich sein, bereits bestehen- de Homematic IP Funk-Systeme mit der Wired-Variante zu verknüpfen, oder eine Homematic IP Wired-Lösung im Nachhin- ein um Funk-Komponenten zu erweitern. Bilder:eQ-3

RkJQdWJsaXNoZXIy NTExNDg=