CE-Markt 7/2019

Michael Migain , Country Manager Deutschland beim schwedischen Unternehmen Zound Industries, spricht über die Besonderheiten der Lifestyle-Marke Marshall. Neu amMarkt sind die portablen Bluetooth-Speaker Kilburn II, Stockwell II und Tufton Marshall »Besonderes Lebensgefühl mit unverwechselbarem Stil« Partner Content Bild:Zound Industries Michael Migain Smart-Speaker mit Voice-Erkennung. Wo- ran man außerdem nicht vorbeikommt, sind True-Wireless-Kopfhörer. Insgesamt sehe ich, dass Fashion und Electronic im- mer mehr zusammenwachsen. Nicht nur für unterwegs, auch im Home-Bereich suchen Kunden zunehmend nach etwas Ansprechendem. Es muss nicht mehr nur der schwarze Lautsprecher sein. Es wird immer vielfältiger. Verschiedene Farben und Stilrichtungen, mit denen sich die Kunden identifizieren können, werden im- mer wichtiger. Mit Marshall haben Sie eine klangvolle Marke im Portfolio. Welche Produktkategorien umfasst Marshall? Zu Marshalls Produktkategorien zählen zum einen Speaker und zum anderen Kopfhörer. Die Sparten kann man dann noch weiter unterteilen: Die Lautsprecher umfassen eine Home Line mit Bluetooth und Voice Speakern und die Portable- Speaker-Range für kabellose Musik unter- wegs. Zu den Kopfhörern zählen In-Ear, Over-Ear und On-Ear Headphones, die es hauptsächlich auch in Bluetooth-Ausfüh- rungen gibt. Welche Rolle spielen saisonale Zyklen bei der Vermarktung? Im Moment haben wir Sommer – da ste- hen natürlich die portablen Speaker mehr im Fokus. Im Winter sind die Home Spea- ker wichtiger, um gemütlich zu Hause Musik zu hören. Kopfhörer sind das ganze Jahr über gefragt und weniger abhängig von saisonalen Zyklen. Erst im Mai haben wir unser Angebot an tragbaren Speakern erweitert und eine neue Produktserie auf den Markt gebracht. Dem bekannten Kil- burn II wurde ein aktualisierter Stockwell II Speaker (der kleinste der Produktreihe) zur Seite gestellt und zusätzlich ein neuer por- tabler Lautsprecher Tufton – der größte im Trio. Alle Speaker bieten über 20 Stunden kabellose Spielzeit in einem Radius von 10 Metern. Außerdem sind sie teilweise wasserdicht, also perfekt für draußen. Mit welchen Argumenten punkten Händ- ler im Verkaufsgespräch zu den Speakern Kilburn II, Stockwell II und Tufton? Zu den bereits genannten Features der Marshall Speaker kommt natürlich auch das charakteristische Design: Metallgitter im Stil klassischer Mikrofone, ein Trage- gurt, der aussieht wie der einer Gitarre, und der bekannte Marken-Schriftzug. Hin- zu kommt die Soundqualität durch eine Blumlein Stereo-Sound-Konstruktion, die für ein multidirektionales Musik-Erlebnis sorgt: Ganz egal ob man vor, neben oder hinter dem Lautsprecher steht – der Klang ist nahezu identisch. Preislich liegen die Speaker zwischen 249 und 399 Euro. Wie unterstützen Sie den Handel direkt am POS und imMarketing? Wir arbeiten eng mit unserem exklusiven Audio-Distributor Aqipa zusammen. Aqi- pa kümmert sich um die optimale Platzie- rung unserer Produkte und plant hierfür verschiedene Aktionen. Zudem unterstüt- zen wir den Handel mit attraktiven Ver- kaufsdisplays und bieten regelmäßig Trainings oder Webinare für Vertriebsmit- arbeiter in den Märkten an. Wie sind Sie in Deutschland im Vertrieb aufgestellt? Zum 1. Januar 2019 haben wir ein autori- siertes Retail-Programm in Europa einge- führt. Interessierte Händler können sich hierfür gerne an Sebastian Hoffmann (sebastian.hoffmann@aqipa.de ) wenden. Sie vertreiben ja nicht nur Marshall. Ab Herbst 2019 bieten Sie auch Sportkopfhörer von Adidas an. Worauf darf sich der Handel hier freuen? Richtig, wir werden sowohl Adidas Sport- kopfhörer als auch Adidas Original-Kopf- hörer auf den Markt bringen. Das Sport- segment ist ein ganz neues für uns und wir freuen uns, die ersten Produkte auf der diesjährigen IFA vorzustellen. Händler können uns gerne an unseremMessestand zwischen Halle 1.2 und 3.2 besuchen. 7 | 2019 17 Bild:Zound Industries Herr Migain, seit Oktober 2018 sind Sie Country Manager für Zound Industries in Deutschland. Wie sind Sie zum Unternehmen gekommen? Meine berufliche Laufbahn umfasst unter anderem 20 Jahre Retail-Erfahrung, davon war ich zehn Jahre im Telekommunika- tionssektor bei O2 tätig und zehn Jahre Managing Director Central Europe bei Jabra. Zu Zound Industries kam ich, weil sich das Unternehmen in Deutschland neu aufstellte und erst- mals einen Country Manager für Deutsch- land und Österreich gesucht wurde. Zound Industries gibt es seit 2008. Was macht das Unterneh- men besonders? Bei Zound Industries herrscht eine besonde- re Unternehmenskul- tur. Das schwedisch Lässige, gepaart mit einer gewissen Rock’n‘Roll-Attitude und der Begabung, Tech mit Lifestyle authen- tisch und sinnvoll zu verbinden. Wir bei Zound Industries möchten nicht nur tech- nisch erstklassig sein, sondern übermit- teln mit unseren Marken und Produkten ein besonderes Lebensgefühl mit unver- wechselbarem Stil. Mit unserer Eigenmar- ke Urbanears sowie unseren exklusiven Lizenzmarken Marshall und Adidas spre- chen wir zudem eine breite Zielgruppe mit unterschiedlichsten Bedürfnissen an und decken einen Großteil der Marktnach- frage ab. Welche Trends sehen Sie aktuell im Audio-Markt? Generell ist das Audio Business – dabei spreche ich von Lautsprechern und Kopf- hörern – eines der wenigen Segmente im CE-Markt, das in den nächsten Jahren laut verschiedener Quellen wie GfK oder Futuresource Daten weiter wachsen wird. Als aktuellen Trend sehe ich eindeutig

RkJQdWJsaXNoZXIy NTExNDg=