Home Business Handel Kaufhäuser verlieren an Attraktivität

Kaufhäuser verlieren an Attraktivität

Bild: Pixabay
Bild: Pixabay
Das Thema Warenhaus geht momentan durch die Medien, da Galeria Karstadt Kaufhof 52 seiner noch verbliebenen 129 Warenhäuser schließen will. Dabei sind weit über 5.000 Arbeitsplätze in Gefahr und es fallen nicht nur Stellen in den Schließungsfilialen weg, sondern auch Flächenreduzierungen und ein Personalabbau in den verbleibenden Häusern und in den Zentralfunktionen sind in Planung.
Grafik: Statista
Grafik: Statista
Laut dem Unternehmen Statista GmbH verliert das Konzept Kaufhaus schon seit längerem an Attraktivität. Dies zeigen aktuelle Daten der Verbrauchs- und Medienanalyse. In deren 2023er-Ausgabe geben 4,3 Prozent an, wöchentlich in Kaufhäuser wie Karstadt zu gehen. Damit ist der Kreis der regelmäßigen Kunden kleiner als beispielsweise bei Unverpackt-Läden. Deutlich beliebter sind da Shopping-Malls, wie der Blick auf die Grafik zeigt. Ein wichtiger Aspekt beim Kaufhaussterben ist sicher auch der Online-Handel. Wer etwa Kleidung oder Schuhe kauft, meidet den stationären Einzelhandel oft vollständig.
Newsletter
für Consumer Electronics

Das Neueste von
CE-Markt direkt in Ihren Posteingang!