Home Electronics TV Amazon launcht neue Fire TVs und Streaming-Dienst Luna

Amazon launcht neue Fire TVs und Streaming-Dienst Luna

Foto: Amazon
Foto: Amazon
Die von Amazon selbst entwickelten Fire TVs kommen nach Deutschland. Das Spitzenmodell, die Fire TV Omni-QLED-Serie, verfügt über ein brillantes 4K-Quantum-Dot-Display (QLED) und freihändige Alexa-Sprachsteuerung. Erhältlich ist die Omni-QLED-Serie in 43, 50, 55 und 65 Zoll ab 599,99 Euro UVP. Die Fire TV 4-Serie wird in 43, 50 und 55 Zoll ab 499,99 Euro UVP angeboten. An Einsteiger richtet sich die Fire TV 2-Serie, verfügbar in 32 und 40 Zoll ab 279,99 Euro UVP. Die Modelle der Fire TV 4-Serie und 2-Serie sowie der Omni-QLED-TV in 65 Zoll werden ab 12. April ausgeliefert, alle anderen Omni-QLED-Größen folgen am 1. Juni.

Ambient-TV

Die Fire TV-Omni-QLED-Serie bietet Full Array Local Dimming (abhängig von der Modellgröße) sowie Unterstützung für HDR10+, HLG, Dolby Vision IQ und HDR10+ Adaptive. Außerdem ist Alexa-Sprachsteuerung integriert. Über einen Umgebungslichtsensor passen die TV-Geräte ihre Bildschirmhelligkeit automatisch an. Die Fire TV-Omni-QLED-Serie ist zudem die erste Smart-TV-Modellreihe von Amazon mit Ambient-TV-Funktion. Eingebaute Sensoren erkennen, wenn eine Person den Raum betritt und aktivieren die Ambient-TV-Funktion, die auch freihändig per Sprache gesteuert werden kann. Ambient-TV umfasst:
  • Alexa-Widgets: Die Widgets sind für den Fire TV-Omni-QLED-Fernseher optimiert und bieten aktuelle Informationen auf einen Blick. Kunden können ihre Termine im „Kalender und Erinnerungen“-Widget einsehen, Haftnotizen für Familienmitglieder hinterlassen, smarte Thermostate oder eine Ring-Türklingel über das „Smart Home-Favoriten“-Widget steuern, Unterhaltungsempfehlungen vom „Was soll ich mir ansehen?“-Widget erhalten und vieles mehr. Die Alexa-Widgets können nach persönlichen Bedürfnissen angepasst, verkleinert oder vergrößert werden.
  • Kunstgalerie und mehr: Ohne monatliches Abo bietet Ambient-TV kostenlosen Zugang zu einer wachsenden Sammlung von über 1.700 Fotos und kuratierten Kunstwerken mit einem breiten Spektrum an Stilen. Zur Sammlung gehören auch Werke von lokalen Institutionen wie der Pinakothek der Moderne, der Galerie Neue Meister, der Berlinischen Galerie sowie der Nationalgalerie. Kunden erhalten weitere Infos über die Kunstwerke, indem sie beispielsweise fragen: „Alexa, wer hat das gemalt?“ oder „Alexa, sag mir mehr über dieses Bild.“ Sie können außerdem aus Dutzenden beweglichen Hintergründen oder ihren persönlichen Fotos wählen, um den Bildschirm zum Leben zu erwecken.
  • Dynamische Kunst: Ambient-TV wird im Laufe des Jahres um dynamische Kunst ergänzt. Basierend auf Faktoren wie Temperatur, Tageszeit oder Wetter passen sich die stetig ändernden Kunstwerke an die Umgebung an.
  • Alexa-Routinen: Kunden können ihren Fire TV in Alexa-Routinen einbinden, um ihr Smart Home oder Entertainment zu steuern.
  • Privatsphäre und Kontrolle: Bei der Omni-QLED-Serie lassen sich die Fernfeld-Mikrofone per Tastendruck ausschalten. Außerdem können Kunden die Funktionen an ihre Vorlieben anpassen, beispielsweise die Bewegungserfassung deaktivieren oder Ruhestunden festlegen, in denen keine Infos auf dem Screen angezeigt werden sollen.
Fire TV 4-Serie, Foto: Amazon
Fire TV 4-Serie, Foto: Amazon
Die von Amazon entwickelten Smart TVs vereinen Live-TV und Streaming-Inhalte auf dem Startbildschirm. Kunden können eine HD-Antenne (DVB-T2 HD), einen Kabel- (DVB-C) oder Satellitendienst (DVB-S2) anschließen oder Streaming-Apps wie Netflix, Prime Video, Disney+, YouTube und mehr nutzen. Dank Alexa finden sie passende Sendungen, Filme und Spiele per Sprachbefehl. Um die Suche noch weiter zu vereinfachen, gibt Fire TV personalisierte Streaming-Empfehlungen, basierend auf Sendungen, Genres und Apps, die den Zuschauern gefallen.

Streaming-Dienst Luna

Außerdem ist der Amazon Cloud-Gaming-Dienst Luna ab sofort in Deutschland verfügbar. Mit Luna kann man in Konsolenqualität auf vorhandenen Geräten streamen. Prime-Mitglieder erhalten ohne zusätzliche Kosten den Zugriff auf eine monatlich wechselnde Auswahl an Spielen. Außerdem erhalten Abonnements für drei verschiedene Spielebibliotheken eine breite Palette von Titeln für jeden Geschmack. Da Luna die Infrastruktur von Amazon Web Services (AWS) nutzt, lassen sich die Spiele ohne langwierige Downloads oder Updates, teure Hardware oder komplizierte Installation streamen. Bei Luna kann man aus drei monatlichen Abo-Optionen wählen:
Luna Controller, Foto: Amazon
Luna Controller, Foto: Amazon
Luna+ bietet für 9,99 Euro pro Monat den Zugang zu Spielen aus diversen Genres – darunter Action, Abenteuer, Klassiker und mehr. Die größte und vielfältigste Spielesammlung in Luna enthält beliebte Titel wie Beach Buggy Racing 2: Hot Wheels Edition, Spongebob: Battle for Bikini Bottom – Rehydrated oder Resident Evil 2.
  • Ubisoft+ Multi Access: Ubisofts Abo-Service bietet Zugang zu beliebten AAA-Titeln von Serien wie Assassin's Creed, Watch Dogs, Tom Clancy oder Far Cry für 17,99 Euro pro Monat.
  • Jackbox Games: Das nur auf Luna erhältliche Jackbox Games-Abo umfasst für 4,99 Euro pro Monat beliebte Hits wie Quiplash, Trivia Murder Party und Drawful.
  • Passend zum Streaming-Dienst wird der Luna-Controller angeboten, der speziell fürs Cloud-Gaming entwickelt wurde. Er verbindet sich über WLAN direkt mit der Cloud, um Spiele zu steuern und die Latenz zu minimieren. Ohne zusätzliche Kopplung oder Konfigurationsänderungen können Spieler damit nahtlos zwischen verschiedenen Geräten wechseln, beispielsweise vom Fire TV zum Smartphone. Auch eine Verbindung über Bluetooth ist möglich.
    Newsletter
    für Consumer Electronics

    Das Neueste von
    CE-Markt direkt in Ihren Posteingang!