Home Electronics Zusatzgeschäfte Magnetisch-mechanische Verschlüsse von Fidlock

Magnetisch-mechanische Verschlüsse von Fidlock

Snapsnap lense cap clip, Foto: Fidlock
Snapsnap lense cap clip, Foto: Fidlock
Einen Verschluss öffnen und schließen – ein kurzer alltäglicher Moment, der einen vor große Herausforderungen stellen kann. Joachim Fiedler, Gründer und Geschäftsführer der Fidlock GmbH, weiß, wovon er spricht. Während seiner Karriere als Orchestermusiker war er häufig von der unhandlichen Bedienung seines Cello-Bogenhalters „genervt“. Eine komfortablere Lösung musste her. Und so war der Erfindergeist in ihm geweckt.

Ein Klick, ein Dreh, offen

Joachim Fiedler, Foto: Johannes Herden / Fidlock
Joachim Fiedler, Foto: Johannes Herden / Fidlock
Die Lösung war eine Kombination aus mechanischer Rastung und Magnetkraft. Bei der Entwicklung hatte Joachim Fiedler immer eine einfache Handhabung vor Augen. Heute werden die Fidlock-Verschlüsse von über 100.000 Marken verschiedener Branchen verwendet. Sie sind beispielsweise in Fotorucksäcken und Handschlaufen von Fotozubehör-Anbietern zu finden. 2022 wurde Fiedler für den Europäischen Erfinderpreis nominiert.

Die Snapsnap-Linie besteht aktuell aus einem camera strap und einem lens cap clip. Beide nutzen eine Magnethalterung mit patentierter Technologie, die am Rucksack befestigt wird. Der Snapsnap camera strap verteilt das Gewicht der Kamera über den Oberkörper, sodass der Nacken entlastet wird. Der Snapsnap lens cap clip hält einen Objektivdeckel am Tragegurt des Rucksacks fest.
Hermetic dry bag mega, Foto: Fidlock
Hermetic dry bag mega, Foto: Fidlock
Hermetic dry bag mega ist eine selbst-versiegelnde Tasche, die vollständig wasser- und staubdicht ist. Der Clou: In dem Moment, in dem man etwas in die Tasche legt und die Öffnung loslässt, ziehen die Magneten an und verriegeln den Inhalt hermetisch beispielsweise gegen Wasser bis zu einer Tiefe von mindestens 30 Metern. Mit den Maßen von 25,8 x 30 cm bietet die Tasche nicht nur Platz für kleinformatiges Equipment, sondern auch für ein kleines Tablet. Die transparente Folie lässt die Nutzung des Touchscreens zu.

Ganz neu ist die Vacuum wall base. Sie eignet sich für die Montage an Wänden und anderen ebenen Oberflächen. Dank des Kugelkopfdesigns kann ein Smartphone im gewünschten Winkel eingestellt und für die Foto- und Filmaufnahmen positioniert werden. Die Vacuum wall base ist belastbar bis zu 1 Kilogramm. Ab November soll sie im Fachhandel für 29,99 Euro (UVP) angeboten werden.
Newsletter
für Consumer Electronics

Das Neueste von
CE-Markt direkt in Ihren Posteingang!