Dr. Christian Göke, CEO Messe Berlin (Foto: Messe Berlin), Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu (Foto: gfu)

Das diesjährige internationale Kick-off-Event zur IFA-Vorbereitung fand in diesem Jahr in Huelva, Spanien vor 300 Journalisten aus 55 Ländern statt. Die IFA Global Press Conference gab dort einen ersten Einblick in die führende Branchenmesse.

Vernetzung, künstliche Intelligenz, Sprachsteuerung und 5G sind die großen Trends, die die Innovationen für Consumer Electronics und Home Appliances in diesem Jahr treiben. Dies alles wird im Rahmen des gesamten Netzwerks der globalen IFA-Events in diesem Jahr zu sehen sein: auf der weltweit größten und bedeutendsten Technologie-Messe der Welt, der IFA in Berlin, auf IFA Events wie der CE Week im Juni in New York und der CE China im September in Guangzhou.

IFA Next, der Innovation Hub der IFA, setzt seinen Erfolg mit großen Wachstum fort. In diesem Jahr wird Japan der erste offizielle globale Innovations-Partner von IFA Next sein. Darüber hinaus wurden die ersten Keynotes der IFA 2019 angekündigt: Richard Yu, Chief Executive Officer Huawei und Christiano Amon, President Qualcomm. Zudem präsentierten die Veranstalter ihren ersten IFA Global Audio Partner mit Sennheiser, einem Unternehmen, das seit 69 Jahren Aussteller der IFA ist. Sennheiser wird die wichtigsten IFA Events sowie Journalisten mit professioneller Audio-Technologie ausrüsten und technisch unterstützen.

Co-Innovation steht im Mittelpunkt

Dr. Christian Göke, CEO Messe Berlin, zeigte die Gründe für den unschlagbaren internationalen Erfolg der Messe auf. Er erklärte, dass „Co-Innovation“ in diesem Jahr mehr denn je im Mittelpunkt der IFA steht: „Keine Industrie arbeitet isoliert, aber nur auf der IFA kann man die wahre Bandbreite der Zusammenarbeit erkennen“, so Dr. Göke. „Die intelligenten Häuser von morgen werden heute von Unternehmen aus den Bereichen Consumer Electronics, Gesundheit und Wellness, Haushaltsgeräte und aus vielen anderen Industriesegmenten entwickelt. Der einzige Ort, an dem all diese Unternehmen und Marktteilnehmer zusammenkommen, ist die IFA in Berlin.“

„Innovation braucht eine Plattform als Schaufenster, der man vertrauen kann, um andere zu inspirieren, um sich von anderen inspirieren zu lassen und von Menschen gesehen zu werden, mit denen es ansonsten nie eine Begegnung gegeben hätte. Und genau das ist und leistet die IFA: Wir sind eine vertrauenswürdige Plattform, die mit allen unseren Partnern wächst und diese fördert. Die IFA ist nun Teil eines globalen Netzwerks, das Industrie, Handel, Medien und Konsumenten wie keine andere Plattform in unserer Branche miteinander verbindet“, erklärt Dr. Göke.

Vernetzung ist der Schlüssel

Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu Consumer & Home Electronics GmbH, erklärte: „Die Branchen der Consumer Electronics und der Home Appliances stehen weiterhin im Zeichen der Vernetzung ihrer Produkte. Künstliche Intelligenz zieht in immer mehr Gerätearten ein und macht sie immer leistungsfähiger. Auch der Trend zur Sprachsteuerung ist ungebrochen und erweitert Gerätefähigkeiten und Anwendungspotenziale. Wie innovativ beide Branchen sind, wird die IFA auch in diesem Jahr zeigen.“ Kamp weiter: „Auf der weltweit bedeutendsten Messe für Consumer Electronics und Home Appliances werden nicht nur die neuesten Entwicklungen erlebbar, die IFA ist auch der ideale Treffpunkt für die beteiligte Industrie, den Handel, Konsumenten und Medien. Nicht zuletzt das herausragend hohe Ordervolumen der IFA 2018 von mehr als 4,7 Milliarden Euro bestätigt die Rolle der IFA als herausragende Plattform für beide Branchen.“

ifa-berlin

zur Startseite >