IMB zeigt Trends und Innovationen der IFA 2019

273

Am gestrigen ersten Tag des Innovations Media Briefings (IMB) erhielten rund 300 Medienvertreter erste Einblicke in die Trends und Innovationen der IFA 2019. Zur Begrüßung präsentierte IFA Executive Director Jens Heithecker ein Update zur bevorstehenden Messe, dem Innovationsbereich IFA Next sowie zu den Begleitveranstaltungen IFA+Summit und Shift Automotive. „Die IFA ist die weltweit internationalste Messe für die digitale Industrie“, erklärte Jens Heithecker. „Es ist typisch für die IFA, dass wir nicht nur über die neuesten Technologien sprechen. Wir zeigen vor allem, was sie den Konsumenten bringen und wie sie aus Sicht des Konsumenten genutzt werden.“

IFA Keynotes führender Unternehmenslenker

Als weitere IFA Keynotes gab Heithecker erstmalig die CEOs von Roku und Arçelik bekannt. Damit kann die diesjährige IFA zusätzlich mit Richard Yu, CEO Huawei, und Cristiano Amon, Präsident Qualcomm, auf ein außergewöhnliches Line-Up führender Unternehmenslenker der Branche verweisen.

Unterstützung durch die Bundesregierung

Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung, betonte in ihrem Videogruß die Unterstützung der Bundesregierung: „Auf der IFA werden Trends vorgestellt, da zeigt sich, wer die Nase vorn hat.“ Dorothee Bär zieht während der gesamten Laufzeit der IFA mit ihrem Büro auf das Messegelände. Die Staatsministerin freut sich auf die Chance, mit internationalen Gästen ins Gespräch zu kommen.

Mehr als 30 Firmen zeigen ihre IFA-Neuheiten

Mehr als 30 Hersteller nehmen am IMB teil: AEG, Beurer, Bosch, Fakir, Gorenje, Groupe SEB, Haier, Hisense, Homematic, Jura, JVC, Kärcher, Kenwood, LG, Medisana, Metz, Microsoft, Miele, Nuki, Panasonic, Philips, Realtale, Safera, Samsung, Shift, Siemens, Signify, Smart Living, Sony, TP Link, TP Vision, Unipos und WMF. Die Veranstaltung findet am 10. und 11. Juli in Berlin statt.

ifa-berlin.de

zur Startseite >