Fitbit-Daten zur Eindämmung des Virus

Fitbit App
Foto: Fitbit

Besitzer eines Trackers oder einer Smartwatch von Fitbit können das Robert-Koch-Institut (RKI) dabei unterstützen, die Ausbreitung des Covid-19-Virus in Deutschland besser zu verstehen, um dem Virus effizienter begegnen zu können.

Über die Corona Datenspende App des RKI lässt sich das eigene Fitbit-Profil an das Institut übertragen. Neben der Postleitzahl, Alter, Geschlecht und Gewicht können Gesundheitsdaten wie Schlafdauer und Herzfrequenz ausgewählt und übermittelt werden. Die Daten werden täglich gesammelt und pseudonymisiert an das RKI weitergeben. KI-Algorithmen erkennen potentielle Symptome, die dann nach Postleitzahlen visualisiert werden und dem Institut dabei helfen können, das Coronavirus besser zu analysieren. „Wir freuen uns über alle Fitbit-Nutzer, die ihre Daten für den gemeinsamen Kampf gegen Corona spenden“, so das Unternehmen.

zur Startseite >