Update bei Homematic IP: Mehr Geräte in der Smart Home Cloud verfügbar

HomematicIP Loft People. Foto: Homematic IP
Foto: Homematic IP

Ende Oktober hatte Homematic IP angekündigt, die Geräteobergrenze in der Cloud im ersten Quartal 2021 zu streichen. Zum Dezember macht das Unternehmen mit der Erhöhung des Gerätelimits einen ersten vorzeitigen Schritt in diese Richtung.

Cloud-Zugriff auf jetzt 120 vernetzte Geräte

Mit seinem App-Update erweitert Homematic IP die maximale Anzahl der Geräte im Cloudbetrieb. Durch die Integration zweier Access Points können Anwender ab sofort insgesamt 120 Geräte in der Cloud nutzen. Mit einem Access Point sind weiterhin 80 Funk-Geräte lizenziert, mit einem zusätzlichen Access Point kommen 40 Geräte hinzu.

Homematic IP Advanced Routing Gerätegrenze. Foto: Homematic IP
Die Begrenzung auf 80 Geräte ist durch Advanced Routing seit Dezember 2020 Geschichte. Foto: Homematic IP

Durch das Update Advanced Routing können seit einigen Wochen zwei und zukünftig sogar bis zu acht Access Points in das System integriert werden. Die zusätzlichen Access Points fungieren dabei als Router und schaffen eine im Smart-Home-Markt unerreichte Ausfallsicherheit und praktisch unbegrenzte Funkreichweite.

Die lizenzierte Zahl der Homematic IP Funk-Geräte wird seit dem Update allein durch die Anzahl der Access Points definiert. Da die initiale Vertriebsfreigabe zunächst für zwei Access Points innerhalb einer Homematic IP Installation gilt, können nun insgesamt 120 Geräte integriert werden.

Auch für den kürzlich eingeführten WLAN Access Point ist zukünftig ein Firmware-Update geplant, das Advanced Routing unterstützt. An einen WLAN Access Point können bis zu 40 Geräte angelernt werden. In einem Homematic IP Netz ohne klassischen Access Point werden dann 40 Geräte für den ersten WLAN Access Point und 20 für jeden weiteren WLAN Access Point unterstützt.

zur Startseite >