LG: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2020

LG-Logo
Foto: LG

LG Electronics Inc. vermeldet für 2020 einen Umsatz von 63,26 Billionen koreanischen Won (entspricht 56,45 Milliarden US-Dollar) und einen operativen Gewinn von 2,85 Milliarden US-Dollar (3,20 Billionen Won), was einem Anstieg von 31,1 Prozent gegenüber 2019 entspricht. Diese guten Geschäftszahlen seien vor allem auf höhere Umsätze im Bereich der Premium-Haushaltsgeräte und OLED TVs sowie auf ein starkes Wachstum bei Fahrzeug-Komponenten zurückzuführen.

Der Umsatz im vierten Quartal lag bei umgerechnet 16,76 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 16,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum und 11 Prozent mehr als im Vorquartal. „Während Covid-19 und die langsame wirtschaftliche Erholung für 2021 weiterhin Sorgen bereiten, erwartet LG, dass sich die Weltwirtschaft unter der soliden Finanzpolitik der Weltregierungen und der erfolgreichen Umsetzung von Impfungen normalisieren wird“, heißt es in einer Mitteilung des koreanischen Konzerns. „Im Jahr 2021 werden Kerntechnologien wie Künstliche Intelligenz, 5G, Internet of Things und Mobilität auf breiter Basis in verschiedenen Geschäftsbereichen von LG zum Einsatz kommen.“

Home Entertainment

Die LG Home Entertainment Company meldete für 2020 einen Umsatz von umgerechnet 11,76 Milliarden US-Dollar und einen operativen Gewinn von 865,29 Millionen US-Dollar. Das entspricht einem Anstieg von 22,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatz im vierten Quartal 2020 lag mit 3,82 Milliarden US-Dollar um 7,9 Prozent höher als im entsprechenden Vorjahresquartal und um 16,7 Prozent höher als im dritten Quartal 2020. Der Quartalsbetriebsgewinn von 182,48 Millionen US-Dollar sei auf den gestiegenen Umsatz in Nordamerika und Europa zurückzuführen.

Mobile Communications

Die LG Mobile Communications Company gab für 2020 einen Gesamtumsatz von umgerechnet 4,66 Milliarden US-Dollar bekannt. Im vierten Quartal lag der Umsatz mit 1,24 Milliarden US-Dollar um 4,9 Prozent höher als im gleichen Quartal 2019, aber 9,2 Prozent niedriger als im Vorquartal. Dies begründet LG mit Engpässen bei 4G-Chipsätzen und einen schleppenden Absatz von Premium-Smartphones in Überseemärkten. Der operative Verlust für das gesamte Jahr belief sich auf 750,63 Millionen US-Dollar, aufgrund erhöhter Marketing-Investitionen von Flaggschiff-Produkten.

zur Startseite >