Kamera-Marke Lumix feiert 20. Geburtstag

20 Jahre Lumix mit Kamera GH5 II
Foto: Panasonic

Es begann im Jahr 2001 mit zwei digitalen Kompaktkameras. Das Besondere: Sie arbeiteten mit optischer Technologie von Leica. Denn das Traditionsunternehmen hatte zuvor einen Kooperationsvertrag mit Panasonic unterschrieben – die Marke Lumix war geboren. Der Name steht für die Verbindung von optischem und digitalem Know-how: Lumi (= Licht) und Mix (= Mixture).

Vorreiter bei Kamera-Technologien

Die Einführung der spiegellosen Systemfotografie mit dem Micro FourThirds-System zählt ebenso zu den Glanzleistungen der Lumix-Geschichte wie die O.I.S.-Bildstabilisation in kompakten Kameras oder exklusive Features wie 4K-Foto, Post Fokus und das DFD-Autofokussystem. Hybride Kameras für Foto- und Videografie zählen ebenso zum Lumix-Portfolio wie das spiegellose Vollformatsystem Lumix S, das Panasonic zusammen mit den Partnern Leica und Sigma im Rahmen der L-Mount-Alliance betreibt.

Lumix GH5 II und GH6

Panasonic versorgt auch die Nutzer des Micro FourThirds-Systems weiterhin mit spannenden Produktneuheiten. Neuester Beweis hierfür ist die Lumix GH5 II (Bild oben) als Weiterentwicklung der spiegellosen Foto-/Video-Hybrid-Systemkamera. Sie erlaubt unlimitierte 4K60p-Video-Aufnahmen mit 4:2:0 10-bit, 4:2:2 10-bit Videoausgabe über HDMI sowie kabelloses Live-Streaming. Deep-Learning-Technologie sorgt mit verbesserter Echtzeit-Motiverkennung für einen noch schnelleren Autofokus bei Video und bei Foto.

Der 20-Megapixel-Digital-Live-MOS-Sensor bietet zusammen mit der optimierten Venus Engine-Bildverarbeitung eine nochmals gesteigerte Bildqualität und einen erweiterten Dynamikumfang. Zeitgleich mit der GH5 II kündigt Panasonic die Entwicklung des kommenden Spitzenmodells Lumix GH6 an, das noch im Jubiläumsjahr 2021 erscheinen soll. Sie wird das Flaggschiff der Lumix G-Serie sein und das neueste Modell der GH-Linie, die für Mobilität und innovative Videoleistung steht.

zur Startseite

Anzeige
Pay-BSO-Billdboard