Checkliste zum E-Mail-Marketing im Handel

Mail-Marketing um die ganze Welt
Foto: Pixabay

In einer Checkliste versammelt der Marketing-Software-Anbieter artegic zehn Tipps für Händler, wie sie ihr E-Mail-Marketing verbessern können. Die Tipps richten sich sowohl an Anfänger als auch Fortgeschrittene.

Kaum eine andere Branche nutzt E-Mail-Marketing dermaßen intensiv wie der Handel. Dies gilt nicht nur für E-Commerce Anbieter, die z.B. ihren Newsletter zur Bewerbung ihrer neuen Produkte nutzen. Auch Offline-Retailer setzen auf E-Mail-Marketing, um Kunden mit attraktiven Angeboten in ihre Geschäfte zu locken oder Zusatzservices wie Lieferdienste zu promoten. Doch auch wenn viele Händler – egal ob Online, Offline oder Multichannel – schon einen hohen Reifegrad im E-Mail-Marketing erreicht haben, gibt es doch noch immer Optimierungspotenzial.

Die Checkliste umfasst diese zehn Tipps:

  1. Transaktionsmails für Marketingzwecke nutzen
  2. Ausgefallene Kommunikationsanlässe identifizieren
  3. Interaktive Micro-Shops in E-Mails integrieren
  4. Kunden segmentieren
  5. Durch Self-Service Kunden besser kennenlernen
  6. Newsletter-Opt-Ins an Handels-Touchpoints gewinnen
  7. Cross- und Upsells ausspielen
  8. Standorte zu eigenem E-Mail Marketing befähigen
  9. Mehr Bewertungen und Empfehlungen gewinnen
  10. Effizienz durch automatisiertes Content Processing verbessern

Die Checkliste finden Sie hier zum kostenlosen Download.

Über artegic

Artegic ist ein deutscher Spezialanbieter von Standardsoftware für Realtime-Marketing-Automation mit E-Mail und Mobile sowie Betreiber einer der größten Software-as-a-Service-Plattformen für digitales Marketing in Europa. Das Unternehmen bietet individuelle, Use-Case-basierte Lösungen und kann dabei auf über 15 Jahre Erfahrung in IT-Integration, -Betrieb und Best-Practise für digitales Dialogmarketing aufbauen.

zur Startseite

Anzeige
Billboard-Banner COLOP