15 Jahre Digitalspezialist

Produktionsstandort von digitalspezialist in derSutthauser Straße in Osnabrück
Produktionsstandort in der Sutthauser Straße in Osnabrück, Foto: digitalspezialist

Vieles hat sich seit der Gründung der F&G Digitalspezialist GmbH im März 2007 verändert, gleichgeblieben ist das Streben „Erinnerungen zu bewahren“. Im Laufe der vergangenen 15 Jahre hat sich das Unternehmen zu einem führenden Anbieter bei der Digitalisierung von analogen Film- und Fotomaterialien entwickelt. Im Jubiläumsjahr blickt digitalspezialist nicht nur auf die Gründungstage des Unternehmens zurück, sondern hat stets die Zukunft im Blick. Wertorientiertes Handeln, loyale Zusammenarbeit mit Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden sowie nachhaltiger Umgang mit Ressourcen charakterisieren das Unternehmen.

Analoge Erinnerungen bewahren

Hans Frömbling und Hans-H. Graen
Hans Frömbling und Hans-H. Graen, Foto: digitalspezialist

Was die Garage für Bill Gates und Steve Jobs war, ist für Hans Frömbling und Hans-H. Graen ein In einem 50 Quadratmeter großen Büro in der Mindener Straße in Osnabrück gründeten Hans Frömbling und Hans-H. Graen im Frühjahr 2007 die F&G Digitalspezialist GmbH. Die Herausforderung war, die Technik aus den analogen Bereichen in die moderne, digitale Technologie zu übersetzen und die benötigten Abspielgeräte betriebsbereit zu halten. Heutzutage wird es zunehmend schwieriger, da analoge Abspielgeräte faktisch kaum noch verfügbar sind. „In Zukunft ist es entscheidend, hochspezialisierte Techniker zur Verfügung zu haben, die den vorhandenen Gerätepark warten und lauffähig halten, um die Qualität der Digitalisierung gewährleisten zu können“, erklärt Dr. Hans-H. Graen, Geschäftsführer der F&G Digitalspezialist GmbH.

Nach zwei Standortwechseln zog das Unternehmen 2016 in die Räumlichkeiten eines ehemaligen Supermarktes in die Sutthauser Straße, wo sich noch heute das Digitallabor befindet. 25 Spezialisten aus unterschiedlichen Bereichen (wie Fotografie, IT, Mediengestaltung, Druck oder Naturwissenschaften) arbeiten in der rund 800 Quadratmeter großen Produktionshalle. Mit moderner Technik – größtenteils selbst entwickelt – stellen sie die Bildqualität sicher. So können auch seltene Formate bearbeitet werden, beispielsweise Minox-, Halbformat- oder Instamatic-Dias, U-matic, Video 2000 oder Betamax Videokassetten sowie Mittelformate, Großformate und Sonderformate im Bereich Negative. Jährlich werden Millionen Bilder, Dias und Filme zur Digitalisierung eingereicht und bearbeitet.

Qualitätsversprechen von digitalspezialist

Digitalspezialist arbeitet als Partner für große Vertriebskanäle, Fotohändler und Großlabore in Deutschland, Österreich, Benelux sowie der Schweiz. Zudem wird ein Internetauftritt unter www.digitalspezialist.shop betrieben. Das Unternehmen kann zwischenzeitlich auf Erfahrungen aus über 500.000 bearbeiteten Aufträgen mit fast 180 Millionen digitalisierten Medien zurückgreifen. Die Integration von neuester Technologie mit KI-basierter Software zur Bildoptimierung ist neben hoch qualifizierten Mitarbeitern sowie einen hohen Grad an automatisierten Prozessen ein wesentlicher Faktor, um den Kunden einen hochwertigen Scan- und Überspielservice bei einem fairen Preis-Leistungsverhältnis zu bieten.

Blick in die Produktion von digitalspezialist
Foto: digitalspezialist

Zum 15-jährigen Firmenjubiläum präsentiert digitalspezilist ein Qualitäts-Upgrade bei der Digitalisierung von Dias und Negativen. Neben höheren Auflösungen von 6.000ppi/dpi bei der Dia-Profi-Qualität sowie 3.000ppi/dpi und 4.500ppi/dpi bei der Digitalisierung von Color- und Schwarzweiß-Negativen in Premium- und Profi-Qualität arbeitet die dort verwendete Bildoptimierungssoftware ab sofort mit Unterstützung von Künstlicher Intelligenz (KI). Dies führt zu höherer Differenzierung in hellen und dunklen Bereichen, so dass weniger Details verloren gehen und Farben noch natürlicher und satter wirken.

Seit 2008 lässt das Unternehmen jährlich vom TÜV Rheinland als neutrale, externe Prüfstelle die Abläufe bei der Überspielung von Schmalfilmen, Videos und Dias im Rahmen einer Revision der Fertigungsstätte überprüfen. Viele Inklusivleistungen sind bei digitalspezialist bereits in den Produkten enthalten. Weitere Zusatzleistungen ermöglichen es dem Kunden ein individuelles Leistungspaket für sich zu definieren, das seinen Anforderungen entspricht.

Klimaneutraler Scan- und Überspielservice

Digitalspezialist hat einen Maßnahmenkatalog zur Senkung des Kohlendioxid-Ausstoßes bis 2025 beschlossen – langfristig wird Klimaneutralität angestrebt. Dazu gehört neben Konzepten zur signifikanten Einsparung von Energie u. a. die Umstellung des Betriebs auf 100 Prozent zertifizierten Ökostrom.

Trotz der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie konnte digitalspezialist im vergangenen Jahr einen Umsatz von 1,6 Millionen Euro erzielen. Für die Zukunft ist weiteres Wachstum geplant. „Fotografie ist ein unbestreitbar mächtiges Medium: Frei von den Zwängen der Sprache friert sie die Einzigartigkeit eines Moments in der Zeit ein – diese gilt es jetzt und in der Zukunft zu bewahren“, betont Dr. Hans-H. Graen. „Daher arbeiten wir auch an der Entwicklung von neuen Dienstleistungen in Bezug auf die Sicherung von analogen und digitalen Medien.“

zur Startseite >