TV-Markt im ersten Halbjahr 2022 rückläufig

OLED TV im ersten Halbjahr 2022
Foto: gfu

Der Markt für TV-Geräte in Deutschland verzeichnete im ersten Halbjahr 2022 starke Rückgänge bei Absatz und Umsatz. Zwischen Januar und Juni wurden knapp 2,3 Millionen Fernseher verkauft, ein Minus von 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Aufgrund des um fast neun Prozent auf knapp 706 Euro gestiegenen Durchschnittspreises fiel der Umsatzrückgang um zehn Prozent auf 1,6 Milliarden Euro im Vergleich dazu geringer aus. Diese Zahlen gibt die gfu als Vorabveröffentlichung aus dem Hemix Q1-2/2022 bekannt, eine ausführliche Information zum gesamten Marktindex für das erste Halbjahr 2022 folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Wachstum bei OLED TV

Laut Hemix ist der Anteil der verkauften OLED TVs im ersten Halbjahr 2022 weiter angestiegen. Mit 295.000 Stück beträgt der Stückzahlanteil in diesem Zeitraum rund 13 Prozent (im Vorjahr 8 Prozent). Der Umsatzanteil zwischen Januar und Juni beträgt mit 460 Millionen Euro bereits 29 Prozent (Vorjahr: 22 Prozent) am Gesamtumsatz mit TV-Geräten.

TV-Geräte mit einer Bilddiagonale von 50 Zoll und mehr verzeichneten einen konstanten Stückzahlanteil von 55 Prozent. Der Umsatzanteil dieser Größenkategorie am gesamten TV-Markt beträgt im ersten Halbjahr 73 Prozent (Vorjahr: 74 Prozent).

Zweites Halbjahr vermutlich wieder besser

Dr. Sara Warneke
Dr. Sara Warneke, Foto: gfu

Dr. Sara Warneke, Geschäftsführerin der gfu Consumer & Home Electronics GmbH, kommentiert die TV-Halbjahreszahlen: „Aufgrund der pandemie-bedingt sehr erfolgreichen Jahre 2020 und 2021 sind die Rückgänge im TV-Markt im ersten Halbjahr 2022 nicht überraschend. Im zweiten Halbjahr zeigt sich der TV-Markt gewöhnlich stärker. Dies könnte in diesem Jahr noch von der Fußball-Weltmeisterschaft im November und Dezember unterstützt werden.“

zur Startseite >