IFA+ Summit über die Zukunft der Globalisierung

IFA+ Summit 2022
Foto: Messe Berlin / gfu

Wie schnell Lieferketten zusammenbrechen, wie das Industriezweige in die Schieflage reißen und die Gesundheit der Bevölkerung gefährden kann, all das hat die Corona-Pandemie deutlich gezeigt. Mit dem Angriff auf die Ukraine und den damit verbundenen wirtschaftlichen und geopolitischen Verwerfungen gerät die Globalisierung weiter in die Krise. Doch was folgt daraus? Die totale De-Globalisierung? Eine Globalisierung 4.0? Wie soll sie aussehen, was können Firmen und Verbraucher tun? Welche Herausforderungen kommen auf die Branche der Consumer Electronics zu?

Der IFA+ Summit am 5. September stellt sich einen Tag lang diesen Fragen – und bringt dazu zahlreiche hochkarätige Gastredner und Podiumsteilnehmer aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Zu den bekanntesten gehören Prof. Dr. Yanis Varoufakis (Ökonom und ehemaliger Finanzminister Griechenlands), der niederländische Philosoph Peter Sloterdijk, Jürgen Trittin, Bundestagsabgeordneter und ehemaliger Bundesumweltminister, und Prof. Marcel Fratzscher, Ph.D., Präsident des DIW Berlin.

Von 9.30 bis 17.30 Uhr sind Fachbesucher, Medienvertreter und Aussteller eingeladen, sich anhand der Vorträge, einer Paneldiskussion und eines Workshops mit der Zukunft der Globalisierung auseinanderzusetzen.

Neue gfu-Studie wird vorgestellt

Nach den ersten Vorträgen stellen Dr. Sara Warneke, Managing Director der Gesellschaft für Unterhaltungselektronik gfu, und Dr. Martin Schulte, Global Sector Leader bei der Unternehmensberatung Oliver Wyman, eine gemeinsame internationale Studie vor, die der Perspektive der Konsumenten auf die Globalisierung nachgeht.

Im Anschluss erörtert eine Paneldiskussion das „Für und Wider von Globalisierung“. Die Teilnehmenden sind Prof. Marcel Fratzscher Ph.D., Melanie Vogelbach (Internationale Wirtschaftspolitik und Außenwirtschaftsrecht am DIHK), Kristina Bonitz (CEO diffferent) und Dr. Mauricio Vargas (Ökonom und Finanzexperte, Greenpeace).

Weitere Redner sind Prof. Dr. Lisandra Flach, Leiterin des ifo Zentrums für Außenwirtschaft, Dr. Reinhard Zinkann, Geschäftsführender Gesellschafter von Miele, Prof. Dr. Ronny Alexander Fürst, Kanzler der privaten AKAD University in Stuttgart, und Jule Bosch, CEO des Food-Startups Holycrab!, das Biodiversität erhalten will, indem es invasive Arten auf den Teller bringt.

Am Nachmittag haben Besucher des IFA+ Summit die Möglichkeit, in einem Kurz-Workshop der Strategieagentur diffferent diverse Szenarien und mögliche Handlungs- und Lösungsstrategien zu durchdenken.

Moderiert wird der IFA+ Summit 2022 von Geraldine de Bastion und Daniel Anibal Bröckerhoff. De Bastion konzentrierte sich in den letzten 18 Jahren bei ihrer Arbeit auf digitale Transformation, internationale Zusammenarbeit, Innovation und Menschenrechte. Bröckerhoff lebt und arbeitet in Hamburg und Hannover als Journalist und Moderator für lineares Fernsehen, digitale Bewegtbildinhalte und innovative Veranstaltungen.

Mehr Informationen finden Sie im IFA+ Summit-Programm.

Den Zutritt zum IFA+ Summit erhalten Fachbesucher mit dem regulären Fachbesucherticket der IFA. Kaufen Sie Ihre Tickets für die IFA frühzeitig online. Es gibt keinen Kartenverkauf vor Ort und keine Registrierungsschalter an den Eingängen.

Fachbesucher Ticketshop

zur Startseite >