Neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Messe Berlin

Dr. Eric Schweitzer
Dr. Eric Schweitzer, Foto: Messe Berlin

Der Aufsichtsrat der Messe Berlin GmbH hat in seiner Sitzung vom 1. September Dr. Eric Schweitzer zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er übernimmt das Amt von Wolf-Dieter Wolf, der seit April 2017 den Vorsitz eingenommen hat und im Zuge der Affäre um die ehemalige RBB-Intendantin Patricia Schlesinger Anfang August von seinem Amt zurückgetreten ist.

„In den vergangenen beiden Jahren wurde das Geschäftsmodell ‚Messe‘ in der Corona-Pandemie in Zweifel gestellt. Ich übernehme den Aufsichtsratsvorsitz, weil ich überzeugt bin: Messe hat Zukunft – denn sie ermöglicht die persönliche Begegnung. Der Blick in die Augen des Geschäftspartners, der direkte Handschlag, der Austausch vor Ort – diese Erfahrungen lässt sich nicht ersetzen. Ich freue mich deshalb auf die Aufgabe, in den nächsten Jahren die Zukunft der Messe in Berlin mitzugestalten“, sagt Dr. Eric Schweitzer anlässlich seiner Wahl. Er ist seit Juni 2022 Aufsichtsratsmitglied der Messe Berlin GmbH. Schweitzer war außerdem von 2013 bis 2021 DIHK-Präsident und wurde anschließend zum DIHK-Ehrenpräsidenten gewählt. Von 2004 bis 2016 war er Präsident der Industrie- und Handelskammer zu Berlin. Er ist Vorstandsvorsitzender der Alba plc & Co. KG.

Außerdem wurde in der Sitzung ein Zwischenbericht vorgelegt zur Compliance-Untersuchung zu Beratungsverträgen. Die Prüfungen dauern derzeit noch an. Zu den Beraterverträgen wurde im Aufsichtsrat ein Zwischenbericht der externen unabhängigen Anwaltskanzlei vorgelegt, die den Sachverhalt für die Messe Berlin prüft. Demnach ist kein Verstoß gegen öffentliche Vergabevorschriften festzustellen. Der Aufsichtsrat stellt fest, dass das Compliance-Management-System der Messe Berlin funktioniert. Bei der Aufklärung der Ermittlungen gegen Schlesinger und Wolf kooperiert die Messe Berlin mit der Staatsanwaltschaft. Gegen die Messe Berlin selbst wird nicht ermittelt.

zur Startseite >