Home Business Handel Ceconomy verbucht Umsatzwachstum

Ceconomy verbucht Umsatzwachstum

Dr. Karsten Wildberger, Foto: Ceconomy
Dr. Karsten Wildberger, Foto: Ceconomy

Die Ceconomy AG hat im dritten Quartal 2022/23 wieder Wachstum verzeichnet und den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum währungs- und portfoliobereinigt um 7,4 Prozent auf konzernweit rund 4,5 Milliarden Euro gesteigert. Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT) lag im Berichtszeitraum bei ca. minus 60 Millionen Euro. Das Handelsunternehmen profitierte nach eigenen Angaben von einer guten Kundennachfrage im stationären Geschäft sowie einer positiven Entwicklung im Bereich Services & Solutions. Aus Neun-Monats-Sicht erwirtschaftete Ceconomy einen Umsatz von 16,9 Milliarden Euro (+5,9 %) in den europäischen Ländern, in denen das Unternehmen aktiv ist.

Kundenzentrierte Service-Plattform

„Wir sind stolz auf unsere Performance im letzten Quartal. In den letzten Monaten haben wir wichtige Fortschritte bei der Umsetzung unserer Strategie, die sich konsequent am Kundennutzen ausrichtet, erreicht. Unsere finanziellen Erfolge sind das Resultat. So haben wir in Deutschland und Italien neue Store-Formate ausgerollt und unseren Marketplace-Außenumsatz deutlich gesteigert“, sagt Dr. Karsten Wildberger, CEO der Ceconomy AG. „Wir schreiten erfolgreich in unserer Transformation zu einer kundenzentrierten Service-Plattform voran und stärken unsere Position als führender Anbieter für Consumer Electronics in Europa. So wie sich unser Unternehmen im bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres entwickelt hat, blicken wir zuversichtlich auf das letzte Quartal und sind optimistisch, unsere Wachstumsziele für das Gesamtjahr zu erreichen. Ich danke allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern herzlich für ihr großartiges Engagement, das zu diesen Erfolgen geführt hat.“

Positive Geschäftsentwicklung in Deutschland

Im Segment DACH zog insbesondere in Deutschland und Österreich die Kundennachfrage noch einmal an. Demnach kauften die Kunden von MediaMarktSaturn im dritten Quartal verstärkt stationär ein: In Deutschland konnte Ceconomy die Umsätze in seinen Märkten um 8,2 Prozent erhöhen. Bisher wurde über ein Drittel der Märkte in der DACH-Region modernisiert oder in neue Store-Formate überführt, die in Größe und Konzept noch besser die Kundenanforderungen am jeweiligen Standort bedienen sollen. Das Online-Geschäft von Ceconomy und MediaMarktSaturn verzeichnete in einem rückläufigen Gesamtmarkt im dritten Quartal einen konzernweiten Umsatz von 947 Millionen Euro und lag damit unter dem Vorjahreswert. Den Unternehmensangaben zufolge lag der Online-Anteil am Gesamtumsatz bei 20,4 Prozent (und damit etwas weniger als im Vorjahreszeitraum). Die Pick-up-Rate erhöhte sich auf rund 41 Prozent. Das Geschäft mit Services & Solutions erzielte im dritten Quartal einen Umsatz von 302 Millionen Euro. Dies entspricht einem Anteil am Gesamtumsatz von 6,5 Prozent. In den ersten neun Monaten 2022/23 stieg der Umsatz um 8,5 Prozent auf rund eine Milliarde Euro. Getragen wurde dieses Umsatzplus Ceconomy zufolge unter anderem durch eine erhöhte Nachfrage bei Retail Media und Garantieverlängerungen.

Ausbau des Marketplace

Mit ihrem Marketplace bietet MediaMarktSaturn seinen Kunden als Verlängerung des Sortiments noch mehr Auswahl. Für das Unternehmen ist der Marketplace eine weitere Einnahmequelle, die keine eigene Lagerhaltung mit den entsprechenden Kosten erfordert. Derzeit ist der Marketplace live in Deutschland, Österreich und Spanien und konnte dort im dritten Quartal ein Umsatzwachstum von 121 Prozent erzielen. Als Nächstes soll der Marketplace in den Niederlanden und in Italien eingeführt werden. Auch das Marketplace-Angebot für Kunden wächst: Zu Ende Juli 2023 waren rund 1.060 Reseller mit insgesamt knapp 1,2 Millionen Produkten auf der Plattform.

Newsletter

Das Neueste von
CE-Markt direkt in Ihren Posteingang!