Home Business Markttrends Was 2024 technologisch wichtig wird

Deloitte TMT Predictions

Was 2024 technologisch wichtig wird

KI im Bildschirm
(Bild: Deloitte)

Das sind laut Deloitte die spannendsten globalen Trends, die auch für Deutschland relevant sind:

1. Breitbandnetze: Geschwindigkeitsrausch vor dem Ende?

Seit rund 30 Jahren steigen im Internet kontinuierliche die Datenübertragungsraten. Deloitte geht jedoch davon aus, dass diese Entwicklung 2024 erstmals zum Stagnieren kommt, zumindest in den Industriestaaten: Die Prognose lautet, dass dieses Jahr über 90 Prozent der meistgenutzten Online-Anwendungen in stationären Breitbandnetzen die gleiche vom Anbieter empfohlene Bitrate haben werden wie 2023. Und auch bis 2025 könnte das in den Industriestaaten:bei mindestens 80 Prozent dieser Anwendungen der Fall sein. Die Nachfrage nach höherer Geschwindigkeit könnte damit erstmals weitgehend gesättigt sein.

2. Video-Streaming-Dienste diversifizieren Preismodelle

Deloitte geht davon aus, dass Video-Streaming-Anbieter 2024 ihre Angebotspakete weiter diversifizieren werden, auch um die Profitabilität zu steigern. So lautet die Prognose, dass sich die Zahl der Abomodelle führender Streaming-Dienste bis Ende 2024 in großen Kernmärkten mehr als verdoppeln wird. Dazu zählen Angebote mit und ohne Werbung, mit und ohne Premium-Content wie zum Beispiel Videospiele oder auch die Live-Übertragung von Sportveranstaltungen. Um die Abwanderung von Kundinnen und Kunden zu vermeiden, werden Video-Streaming-Anbieter verstärkt Abomodelle anbieten, die längere Laufzeiten mit einem günstigeren Preis kombinieren. 

3. Richtungsweisendes Jahr für GenAI 

Während 2023 den Durchbruch von Generative AI (GenAI) markierte, dürfte es 2024 entscheidend sein, daraus finanziellen Nutzen zu ziehen: Das zeigt sich in den Bemühungen fast aller Anbieter von Unternehmenssoftware, die dieses Jahr zumindest in einigen ihrer Produkte GenAI-Funktionen einbetten wollen. Viele planen, diese zusätzlichen Funktionen zum Beispiel mithilfe von Premium-Preismodellen zu monetarisieren. Deloitte prognostiziert, dass ihnen dies zumindest in gewissem Umfang gelingen wird: So könnten Anbieter von Unternehmenssoftware ihre Umsätze mit GenAI-Funktionen bis Ende 2024 weltweit auf rund 10 Milliarden US-Dollar steigern. Noch deutlich rasanter wird das Wachstumstempo im Halbleitermarkt eingeschätzt: Chips, die für GenAI optimiert sind, werden im Jahr 2024 ein Marktvolumen von 40 Milliarden US-Dollar erreichen. Im Jahr 2022 lagen die entsprechenden Umsätze noch bei nahezu null.

4. Fortschritte in der Halbleiterindustrie

Auch wenn der absolute Verbrauch von Energie, Wasser und Prozessgasen im Jahr 2024 durch das Wachstum der Halbleiterproduktion steigen wird, prognostiziert Deloitte für alle großen Chiphersteller einen Rückgang des relativen Ressourcenverbrauchs: Gemessen am erzielten Umsatz pro Dollar wird die durchschnittliche Wasser- und Energieintensität sinken, gleichzeitig steigt der Anteil erneuerbarer Energien in der Halbleiterproduktion.

Newsletter
für Consumer Electronics

Das Neueste von
CE-Markt direkt in Ihren Posteingang!