High End 2017: Große Internationalität bei Fachbesuchern

High End 2017: Große Internationalität bei Fachbesuchern

Die 36. High End war mit 538 Ausstellern aus 44 Ländern wieder ein Höhepunkt der Branche. Vom 18. bis 21. Mai waren die Messehallen und die Räume rund um die Atrien in den oberen Etagen des Münchner MOC komplett belegt und der Besucherandrang entsprechend groß. Die Messe zog mehr als 21.000 Besucher aus aller Welt an, die sich über Produkte und Trends der Audiobranche informierten. „Der teilweise immense Aufwand mancher Aussteller fordert unseren großen Respekt und unseren Dank“, erklärte Stefan Dreischärf (Bild links), Geschäftsführer der High End Society. „Alle Aufwendungen der Aussteller haben erreicht, dass die Produkte unserer Branche einen würdigen Rahmen erhielten.“ Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl der ausstellenden Unternehmen um rund vier Prozent. Außerdem kamen 8.002 Fachbesucher aus 78 Ländern zur Messe, damit war die internationale Präsenz außerordentlich hoch (73 Prozent). Das Gros der internationalen Fachbesucher kam aus dem europäischen Ausland und schwerpunkmäßig aus Großbritannien, Italien, Frankreich, Schweiz, Niederlande und Österreich. Es kamen aber auch Fachbesucher aus Asien und Amerika. „Hersteller, Importeure, Vertriebe und Händler aus aller Welt treffen sich hier“, sagte Kurt Hecker (Bild rechts), Vorstandvorsitzender der High End Society. „Dies zeigt die enorme Bedeutung und Wertschätzung, die die High End innerhalb der Audiobranche genießt. Sie ist inzwischen zweifelsfrei ein unverzichtbares Forum für die gesamte Branche und ein ,Muss‘ für jeden, der mit diesem Thema befasst ist.“ www.highendsociety.de