Fujifilm schließt Standort in Gera

Foto: Fujifilm

Das Geschäft von Fujifilm wird immer internationaler. Als Konsequenz müssen die Logistik vereinfacht und die Fertigungslinien zentralisiert werden. Der japanische Hersteller beabsichtigt daher, sich auf zwei große Standorte in Europa zu konzentrieren: Steenbergen (Niederlande) und Willich (Deutschland) für Fotofinishing und Digitaldruck. Der andere deutsche Fujifilm-Standort in Gera wird daher geschlossen.

Künftig zwei große Fujifilm-Standorte in Europa

Für Digitaldruck und Fotofinishing hat Fujifilm in Willich und Steenbergen eine hochmoderne Produktionsstätte realisiert, die für zukünftige Geschäftskonzepte ausgebaut werden. Die Herstellung von Fotofinishing auf CLP-Papier steht in engem Zusammenhang mit der Produktionsstätte in Tilburg (Niederlande). „Beim Aufbau von zwei Kompetenzzentren in Steenbergen und Willich möchten wir unsere Produktivität und unser Innovationsniveau steigern und dabei auf ein starkes europäisches Portfolio aufbauen“, heißt es bei Fujifilm.

Durch die Konzentration auf zwei geografisch nahe gelegene Standorte soll die Logistikleistung verbessert werden. Dabei will das Unternehmen die Größenvorteile nutzen, die für bestehende Einzelhandelskunden (B2B Kundenbasis) erforderlich sind und auch dem E-Commerce-Trend entsprechen. Die Verlagerung der Produktion aus Gera nach Steenbergen soll Anfang 2020 beginnen.

fujifilm-fotoprodukte.de

zur Startseite >