Epson: Videocalls und Webinare können Touch-and-Feel nicht ersetzen

Jörn von Ahlen mit Epson-Logo
Jörn von Ahlen, Foto: Epson

Eine Teilnahme von Epson an der IFA 2020 – Special Edition kann Jörn von Ahlen, Leiter Marketing der Epson Deutschland GmbH, zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bestätigen: „Wir haben das Konzept bekommen und werden uns intensiv damit auseinandersetzen. Und wir werden auch unsere Partner nach ihrer Einschätzung befragen.“

Der Epson-Marketingleiter gibt zu Bedenken, dass Messen schwierig zu ersetzen sind, wenn man Neuheiten präsentieren und mit dem Handel besprechen möchte. „Messen bieten die Möglichkeit, in einem überschaubaren Zeitraum viele Kunden live zu treffen“, sagt Jörn von Ahlen. „Deshalb ist es grundsätzlich schwierig, gute Alternativen zu finden. Insbesondere in den letzten Wochen und Monaten haben wir gelernt, dass man vieles per Videobesprechung, Webinaren und auch Live-Events über den Bildschirm abhalten kann. Ein Touch-and-feel kann dies nicht in Gänze ersetzen. Messen machen aber auch nur Sinn, wenn man das richtige Publikum trifft.“

zur Startseite >