Nedis nimmt DACH-Region wieder verstärkt in den Fokus

Nedis Teams-Call Deutschland und Österreich - Köpfe auf Laptop-Screen
Foto: Nedis

Nedis hat sich als verlässlicher und kundenorientierter Großhändler von Elektronikprodukten bereits in den Niederlanden sowie in Frankreich und Skandinavien einen Namen gemacht. Jetzt will sich der niederländische Importeur auch im deutschen Markt und in der DACH-Region wieder verstärkt engagieren. Vor einigen Jahren war Nedis bereits in Deutschland präsent, mit einem Portfolio an Wandhalterungen für TV und Audio sowie mit der Distribution von Marken wie König, HQ und Camlink.

Fritz Conzen – Bild: Nedis

Zu den Stärken von Nedis gehören kundenzentrierte, smarte Services in der Logistik, regelmäßig auditierte Produktsicherheit und die einfache, digitale Aufbereitung von Produktinformationen. „Value Pricing, verbunden mit dem Vertrauen in verlässliche Standards beim Sourcing und regelmäßig auditierten Lieferanten entsprechend aller EU-Richtlinien und Anforderungen – dafür steht Nedis auch in Deutschland“, sagt Friedrich Conzen, seit Oktober 2020 CEO der Nedis Group. Der 45-Jährige Düsseldorfer verfügt über ein gewachsenes Netzwerk mit jahrelanger Business-Erfahrung.

Key-Account-Team

Verstärkt wird das Nedis-Team in Deutschland durch zwei Key Accounter, die den bisher aus den Niederlanden heraus agierenden Patrick Schampers ergänzen:

  • Udo Becker, seit mehr als 30 Jahren im Business, ist zuständig für Discounter, DIY und den Lebensmitteleinzelhandel.
  • Andre Brosen, seit 18 Jahren in der diskontierenden Welt zu Hause, hat seit März das Nedis-Team verstärkt.
  • Im Vertriebsinnendienst sind Claus Zaharanski und Ingmar Meitzel für das Unternehmen aktiv.

Sourcing ohne böse Überraschungen

„Unsere Standards beim Sourcing, gepaart mit smarten Bestell- und Logistik-Lösungen, die
einfach und bequem sind, überzeugen unsere Kunden. Wir nennen es das Nedis-
Versprechen“, sagt Friedrich Conzen. Um so wichtiger sei es, dass Produkte, die ins Nedis-Sortiment aufgenommen werden, bereits beim Sourcing einen strikten Auditing-Prozess durchlaufen. Grundlage dafür ist der amfori BSCI-Verhaltenskodex, der Werte und Grundsätze für verantwortungsvolle Geschäftspraktiken in der Lieferkette definiert und auf eine kontinuierliche Optimierung der wesentlichen Parameter abzielt. Er basiert auf den Arbeitsstandards der ILO (International Labour Organization). Auditiert wird dieser Produktions- und Beschaffungsprozess von der TÜV Nord Cert, die regelmäßig die Einhaltung der amfori BSCI-Standrads überprüft. So wird sichergestellt, dass trotz Best Pricing soziale und ökologische Standards gewährleistet, sind: „Die Sorgfalt und Energie, die wir hierauf verwenden, erspart uns und vor allem unseren Partnerunternehmen kostspielige und imageschädigende Rückruf-Aktionen“, erklärt Friedrich Conzen.

Umfassendes Sortiment

Derzeit umfasst das Sortiment nach eigenen Angaben rund 7.500 Produkte. Mit ihnen werden europaweit 50.000 Unternehmen beliefert. Dazu zählen in der DACH-Region auch wichtige Verbundgruppen wie Euronics, expert, ElectronicPartner, EK/servicegroup, telering und United Imaging. Weitere Partner sollen folgen. Denn, so Friedrich Conzen: „Smarte und nachhaltige Lösungen sind mehr denn je gefragt.“

zur Startseite

Anzeige
Pay-BSO-Billdboard