Canon erneut Weltmarktführer bei DSLR und spiegellosen Systemkameras

EOS R3 spiegellose Systemkamera
Spiegellose Systemkamera EOS R3, Foto: Canon

Zum 19. Mal in Folge (2003 bis 2021) ist Canon nach eigenen Angaben die Nummer 1 im weltweiten Markt für digitale Kameras mit Wechselobjektiven (DSLR und spiegellose Systemkameras). Der japanische Hersteller entwickelt die Komponenten dieser Kameras selbst, darunter die Schlüsseltechnologien CMOS-Sensor, Bildprozessor und Wechselobjektive. Das breite Produktportfolio reicht von leistungsstarken Kameras für Profis bis hin zu Einstiegsmodellen.

Im Jahr 2003 stellte Canon seine wegweisende Kamera EOS 300D vor. Aufgrund ihrer kompakten und leichten Bauweise bei gleichzeitig gutem Preisleistungsverhältnis bildete sie das Fundament für weiteres Wachstum im DSLR-Segment. Seitdem hat Canon regelmäßig erfolgreiche Modelle eingeführt: Dazu gehören die EOS-1D Profi-Serie und die EOS 5D Serie, die mit der EOS 5D Mark II den Weg für den Dreh von Videos mit einer DSLR ebnete.

Spiegellose Systemkamera mit Vollformatsensor

Im September 2018 brachte Canon das EOS R System auf den Markt, eine spiegellose Systemkamera mit Vollformatsensor inklusive dazu passender RF Objektive. Im Juli 2020 führte Canon die spiegellose Vollformatkamera EOS R5 ein, die 8K-Videoaufnahmen unterstützt. 2021 kündigte Canon neben acht neuen RF Objektiven die spiegellose Vollformatkamera EOS R3 an. Durch den weiteren Ausbau der Produktpalette mit neuen Produkten wie dem EOS VR System konnte sich Canon nun nach eigenen Angaben im 19. Jahr in Folge den ersten Platz auf dem Weltmarkt sichern.

zur Startseite >