Beko Grundig bezieht neues Headquarter

Beko Grundig - neues Headquarter im The Twist in Eschborn
Foto: Beko Grundig Deutschland GmbH

Nachdem die Beko Grundig Deutschland GmbH im vergangenen Jahr ihren Umzug vom bisherigen Standort Neu-Isenburg ins neue Nordeuropa-Headquarter im Bürogebäude The Twist in Eschborn angekündigt hatte, hat das Unternehmen nun den Geschäftsbetrieb in den neuen Räumlichkeiten aufgenommen. Der neue Firmensitz umfasst rund 2.700 Quadratmeter Bürofläche und 520 Quadratmeter für einen Showroom. Das Gebäude steht für moderne Architektur, die modernen Nachhaltigkeitsanforderungen entspricht. Auch bei der Auswahl der Partner zur Einrichtung der Räumlichkeiten wurde auf eigene Nachhaltigkeitskonzepte und eine regionale und nachhaltige Produktion Wert gelegt.

Nachhaltigkeit fest in der Strategie verankert

Mario Vogl
Mario Vogl, Foto: Beko Grundig Deutschland GmbH

„Nach zwei bereits sehr erfolgreichen Jahren konnten wir 2021 das beste Ergebnis in der Geschichte des Unternehmens erzielen. Die Grundlage für dieses nachhaltige Wachstum haben wir vor etwa vier Jahren mit unserem Strategieprogramm Ambition 2020+ gelegt. Der Umzug innerhalb des Rhein-Main-Gebiets in eines der modernsten Bürogebäude Eschborns ist ein weiterer wichtiger Meilenstein. Als Unternehmen, das Nachhaltigkeit fest in der Strategie verankert hat, ist der Umzug in ein modernes und umweltbewusstes Gebäude – belegt durch die DGNB Vorzertifizierung in Gold – ein logischer Schritt. An unserem neuen Standort finden unsere Marken Beko und Grundig ein Zuhause, das sie angemessen repräsentiert und konsistent mit unserer Unternehmensphilosophie ist. Gleichzeitig steht der neue Standort für neues Denken und neues Arbeiten. Wir setzen hier ein modernes Arbeitskonzept im Sinne des New-Work-Gedankens um und positionieren uns damit als attraktiver Arbeitgeber in der Region“, sagt Mario Vogl, Vorsitzender der Geschäftsführung der Beko Grundig Deutschland GmbH.

Allianz für Entwicklung und Klima

Als konsequenten nächsten Schritt in ihrer Nachhaltigkeitsstrategie hat die Beko Grundig Deutschland GmbH die Mitmacherklärung der Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima unterzeichnet. Damit verfolgt die Allianz das Ziel, Entwicklungszusammenarbeit und internationalen Klimaschutz durch freiwillige Kompensation von Treibhausgasen zusammenzubringen. Beko Grundig unterstützt diese Ziele und strebt außerdem Klimaneutralität an. Dafür sollen Treibhausgasemissionen vermieden, reduziert und kompensiert werden.

Um das zu erreichen, erstellt die Beko Grundig Deutschland GmbH eine umfassende CO2-Bilanz. Als nächstes werden in Zusammenarbeit mit der Allianz die Emissionen erfasst, die dann gemeinsam mit einem etablierten Kompensationspartner über Emissionszertifikate ausgeglichen werden. „Als Beko Grundig Deutschland GmbH stehen wir voll und ganz hinter den Zielen der Allianz für Entwicklung und Klima“, sagt Mario Vogl. „Durch die hochwertige CO2-Kompensation, über die wir in nachhaltige Projekte in Entwicklungs- und Schwellenländern investieren, fördern wir aktiv den Klimaschutz. Zudem streben wir Klimaneutralität an, wollen einen messbaren Beitrag zur Entwicklungszusammenarbeit leisten und unterstützen unseren Mutterkonzern Arçelik bei seinem Ziel der Netto-Null-Emissionen bis 2050.“

zur Startseite >