Euronics Summer Convention: Großes Wiedersehen auf Mallorca

Neuer Euronics-Vorstand ab 1. September: Carsten Koch, Michael Rook, Aufsichtsratsvorsitzender Dirk Wittmer, Moderatorin Judith Rakers, Benedict Kober, Jochen Mauch (v.l.n.r.)
Neuer Euronics-Vorstand ab 1. September: Carsten Koch, Michael Rook, Aufsichtsratsvorsitzender Dirk Wittmer, Moderatorin Judith Rakers, Benedict Kober, Jochen Mauch (v.l.n.r.), Foto: Euronics Deutschland eG

Vom 25. bis 27. Juni fand die Euronics Summer Convention (ESC) endlich wieder in Präsenz statt: Der Branchentreff feierte auf Mallorca sein zehntes Jubiläum – mit persönlichen Gesprächen, Austausch und angeregten Diskussionen. Schon beim Betreten des Palma Convention Centre, in dem die Veranstaltung diesmal tagte, war die Vorfreude auf das persönliche Wiedersehen in entspannter Atmosphäre spürbar. Rund 850 Teilnehmer:innen und über 100 anwesende Industriefirmen – das enorme Interesse unserer Händler und Partner unterstreicht  den hohen Stellenwert unseres Branchentreffs. Das war ein mehr als würdiger Rahmen für die Jubiläumsausgabe unserer ESC“, zeigte sich Benedict Kober, Sprecher des Vorstands der Euronics Deutschland eG, sehr zufrieden über die Resonanz.

Euronics-Vorstandssprecher Benedict Kober mit Moderatorin Judith Rakers
Vorstandssprecher Benedict Kober mit Moderatorin Judith Rakers, Foto: Euronics Deutschland eG

Im Zentrum der Veranstaltung stand neben dem persönlichen Austausch vor allem das umfangreiche Programm mit spannenden Keynotes und die Vorausschau für das zweite Halbjahr. Ein besonderes Highlight waren die über 50 Industriestände, die die ESC zu einer respektablen Messe machten. Erstmals waren auch Fachhändler von Euronics Austria mit dabei. Moderiert wurde das Vortragsprogramm in gewohnter Weise von Judith Rakers. Der gfu-Aufsichtsratsvorsitzende Volker Klodwig (BSH) gab einen Ausblick auf die IFA 2022. Dr. Kai Hudetz vom IFH Köln referierte zu Themen rund um das veränderte Konsumentenverhalten und die fortschreitende Digitalisierung. Ein weiterer prominenter Gast war die Choreografin Nikeata Thompson. Außerdem richtete der Bürgermeister von Palma de Mallorca, José Hila, ein Grußwort zum ESC-Jubiläum aus.

Warensicherung und Kundennähe

Im Rahmen der Vorträge adressierte die Verbundgruppe die aktuellen Herausforderungen der Branche und zeigte erfolgsversprechende Lösungsansätze auf. Denn die Pandemie sowie die aktuellen geopolitischen Entwicklungen mit den damit verbundenen Preissteigerungen haben das Konsumverhalten nachhaltig verändert: Verunsicherte Kunden, eine niedrigere Nachfrage nach Produkten in der Preismitte sowie eine gesunkene Frequenz im stationären Handel. Entsprechend stand die Frage im Vordergrund, was die Händler mit Unterstützung der Zentrale tun können, um den Umsatz in der zweiten Jahreshälfte abzusichern: „Wir müssen bereits heute handeln und uns auf einen außergewöhnlichen Jahresendspurt vorbereiten. Mit der Fußball-Weltmeisterschaft, die erstmals im Winter ausgetragen wird, findet ein wichtiges Großereignis zeitgleich mit der Black Week und dem Saisongeschäft statt. Daher können wir schon jetzt eine erhöhte Nachfrage für das vierte Quartal ins Kalkül ziehen. Einer sich weiter verschärfenden Chip-Knappheit eilen wir voraus, indem wir frühzeitig knappe Ware für unsere Händler beschaffen. Das ist ein entscheidender Hebel, um den Abverkauf zu stabilisieren“, erklärte Benedict Kober. Er rät daher zur Lagerbevorratung in der zweiten Jahreshälfte.

Service, Beratung und emotionales Kundenerlebnis

Über 50 Industriestände machten die ESC 2022 zu einer kleinen Messe
Über 50 Industriestände machten die ESC 2022 zu einer kleinen Messe, Foto: Euronics Deutschland eG

Björn Abels, Bereichsleiter Einkauf, und Vertriebschef Frank Bentz berichteten über die Aktivitäten in ihren Bereichen und wie ein synergetisches Zusammenspiel der verschiedenen Betriebstypen bei Euronics gelingt. Zur Mitarbeiterqualifizierung wird ab Herbst auch E-Learning eingeführt, außerdem werden Maßnahmen zur Mitarbeiterförderung umgesetzt. Über das Digital Competence Center wird der Online-Auftritt weiterentwickelt.

Wichtig sei es, dass Händler regelmäßig ihre Warenbestände prüfen, um Sortimentslücken zu vermeiden. Auch die Kundenansprache wird immer relevanter, zusammen mit Service, Beratung und einem emotionalen Kundenerlebnis. Euronics feilt daher weiter an der Strategie für den stationären Handel, um die Wertschöpfung zu sichern. Beispielsweise wird derzeit eine neue Erlebniswelt für Audio und Elektrokleingeräte konzipiert.

Stammkunden noch besser ansprechen

Jochen Mauch im Gespräch mit Judith Rakers
Jochen Mauch, zukünftiger Vorstand Marketing, Vertrieb und Digitalisierung, mit Judith Rakers, Foto: Euronics Deutschland eG

Auch über die Warensicherung hinaus hat die Verbundgruppenzentrale zahlreiche Maßnahmen getroffen, um ihre Händler zu unterstützen: Neben einer exklusiven Kooperation mit ASWO, durch die die Händler bei der Durchführung von Serviceaufträgen gestärkt werden, wird im Herbst das Kundenbindungsprogramm „nah & da“ eingeführt. Wie Digitalchef Jochen Mauch ausführte, bietet die neue Kundenkarte personalisierte Angebote. Damit können Kunden Punkte sammeln, um sie später gegen Prämien einzutauschen, und ihre Einkäufe bei Euronics dokumentieren. Dies zielt alles darauf ab, was aktuell besonders wichtig ist: Die Nähe zu den Kunden, ihre Bedürfnisse ernst zu nehmen und diese vollumfassend bei der Beratung einzubeziehen – mit dem Ziel, bestehende Kunden noch stärker an die Euronics-Händler zu binden.

Erweiterter Vorstand präsentiert sich

Nicht nur das vorgestellte Maßnahmenpaket für die kommenden Monate, sondern auch der erstmalige gemeinsame Auftritt des neuen Vorstands auf der ESC 2022 zeigte: Euronics stellt sich zukunftsgewandt auf. Ab September verstärken Michael Rook, Handelsspezialist mit künftiger Verantwortung für den strategischen Einkauf, sowie Jochen Mauch, maßgeblicher Architekt der EuronicsDigitalisierungsstrategie, das derzeit bestehende Vorstandsteam um Benedict Kober und Carsten Koch.

Ausbau nachhaltiger Geschäftsbereiche

Abendveranstaltung im Beach Club
ESC-Abendveranstaltung im Beach Club, Foto: Euronics Deutschland eG

Mit dem Ausbau neuer Geschäftsfelder wie Air Treatment oder Smart Life richtet sich Euronics an aktuellen Trends aus. Der Geschäftsbereich „Erneuerbare Energien“ mit Photovoltaik, nachhaltigen E-Speichern, Ladeinfrastruktur und Elektroautos ist ebenfalls Teil der Zukunftsstrategie. In Kombination mit Angeboten rund um Energieeffizienz will sich Euronics als führender Elektronikhändler beim Thema Energiewende etablieren.

Um ein breites Publikum auf dieses Thema aufmerksam zu machen, startet die Verbundgruppe mit dem Euronics Tiny House in diesem Sommer auf große Roadshow quer durch Deutschland. Mit dem mobilen Showroom in einem Truck können Endkunden hautnah erleben, wie smartes und nachhaltiges Wohnen funktionieren kann – auch auf kleinen 16 Quadratmetern Wohnfläche. Das Tiny House wird sowohl bei zahlreichen Euronics-Händlern als auch bei mehreren Branchenmessen Stopps einlegen.

zur Startseite >