Home Business Handel PayPal Checkout bündelt mehrere Bezahlverfahren

PayPal Checkout bündelt mehrere Bezahlverfahren

Foto: PayPal
Foto: PayPal
Der neue PayPal Checkout umfasst alle gängigen nationalen Zahlarten sowie auch viele im Ausland beliebte lokale Zahlmethoden. Zudem können Händler damit früher im Kaufprozess auf flexible Finanzierungsoptionen aufmerksam machen und von Verkäuferschutz- und Betrugsschutzsystemen profitieren. Für PayPal Plus-Kunden ist das Upgrade zu PayPal Checkout über ihren Shopsystem-Anbieter oder mit ein paar Integrationsschritten manuell möglich.
Jörg Kablitz, Foto: PayPal
Jörg Kablitz, Foto: PayPal
„Wir haben unser Angebot in den vergangenen Jahren stark ausgebaut“, sagt Jörg Kablitz, Managing Director PayPal DACH. „PayPal ist ein umfassender Partner für kleine und mittelständische Händler*innen geworden. Wir bieten ihnen vielfältige Lösungen aus einer Hand, die weit über das Bezahlen hinaus gehen und Händler*innen über alle Verkaufskanäle hinweg unterstützen. Der PayPal Checkout ist ein weiterer Schritt in dieser Entwicklung. Die Integration des PayPal Checkouts ist für Händler*innen nur ein überschaubarer Aufwand – mit hohem Ertrag. Mit nur einer Integration können sie ihr Geschäft und ihre Umsatzchancen optimieren.“

Mehr Möglichkeiten mit PayPal Checkout

Mit PayPal Checkout können Händler die beliebtesten Zahlarten in ihren Online-Shop einbinden. Dazu zählen neben der Zahlung mit PayPal die Zahlung mit Kreditkarte, per Lastschrift oder Rechnungskauf. So erreichen sie auch Kunden, die kein PayPal-Konto haben. Außerdem umfasst der PayPal Checkout mehr als zehn lokale Zahlungsmethoden für einen optimierten internationalen Verkauf. Sitzen Käufer beispielsweise in den Niederlanden oder in Italien, können ihnen über den PayPal Checkout weitere lokal beliebte Zahlungsmethoden angeboten werden, ohne dass eine gesonderte Integration auf der  Händler-Seite nötig ist.

Darüber hinaus bündelt PayPal Checkout die „Später Bezahlen“-Angebote von PayPal. So können Händler den „Später Bezahlen“-Button beispielsweise direkt auf der Produktseite platzieren und Kunden früher im Kaufvorgang auf die PayPal Ratenzahlung und die „Bezahlung nach 30 Tagen“ aufmerksam machen. Zusätzlich können sie in ihrem Webshop mit kostenlosen dynamischen Bannern von PayPal auf die „Später Bezahlen“-Optionen hinweisen.

Händler haben auch die Möglichkeit, ihren Kunden individuell eine Null-Prozent-Finanzierung für die PayPal Ratenzahlung zu ermöglichen. Zudem umfasst PayPal Checkout eine neue Lösung für den Kauf auf Rechnung, die PayPal gemeinsam mit Ratepay umsetzt. Der Kauf auf Rechnung gehört nach wie vor zu den beliebtesten Zahlarten der Deutschen beim Online-Shopping.
Newsletter
für Consumer Electronics

Das Neueste von
CE-Markt direkt in Ihren Posteingang!