Home Business Handel Privates Verkaufen bei eBay entwickelt sich gut

Privates Verkaufen bei eBay entwickelt sich gut

Oliver Klinck, Foto: eBay
Oliver Klinck, Foto: eBay
Seit dem 1. März 2023 ist das private Verkaufen bei eBay.de kostenlos. Nun wurden erstmals Zahlen veröffentlicht: So hat sich die Anzahl der von Privatpersonen bei eBay.de eingestellten Artikel seit dem Wegfall der Verkaufsgebühren um mehr als ein Viertel (26 %) erhöht. Ebenso ist die Anzahl der Privatpersonen, die Artikel bei eBay.de zum Verkauf eingestellt haben, um mehr als 29 Prozent gestiegen. Eine weitere positive Entwicklung: Der prozentuale Anteil der von privaten Verkäufern eingestellten Artikel, die sich erfolgreich verkaufen, ist nicht nur stabil geblieben, sondern hat sich nach der Gebührenänderung sogar erhöht. Dies deutet darauf hin, dass die Änderung attraktive und relevante neue Artikel auf den deutschen eBay-Marktplatz gebracht hat. Die positiven Entwicklungen zeigen sich über nahezu alle Produktkategorien hinweg, wobei besonders starke Anstiege in den Bereichen Elektronik und Sammeln (Collectibles) zu beobachten sind.

„Die richtigen Anreize geschaffen“

Geschäftsführer Oliver Klinck sieht sich in seiner Strategie bestätigt: „Wir wollen die Handelslust der Deutschen wecken, Menschen für den Handel begeistern und sie dazu motivieren, selbst Dinge zu verkaufen. Die Zahlen zeigen, dass wir die richtigen Anreize geschaffen haben und unser Marktplatz dadurch an Attraktivität gewonnen hat. Gleichzeitig bin ich davon überzeugt, dass es in Deutschland immer noch ein riesiges unerschlossenes Potenzial gibt. Das ,Bruttoprivatprodukt`, also das Volumen des privaten Handels, kann noch deutlich höher sein. Ich glaube fest an die Zukunft der digitalen Kreislaufwirtschaft in Deutschland.“
Newsletter
für Consumer Electronics

Das Neueste von
CE-Markt direkt in Ihren Posteingang!