Neue Store-Formate bei MediaMarktSaturn

Media Markt Saturn Fachmarkt
Foto: MediaMarktSaturn

MediaMarktSaturn hat zwei Fachmärkte in der Innenstadt von Rom und Turin eröffnet und führt darin seine neuen Store-Formate ein. Das Handelsunternehmen will seine bestehenden Märkte Schritt für Schritt an eines der vier Formate anpassen. Neueröffnungen werden gezielt auf diese Store-Konzepte ausgerichtet. MediaMarktSaturn unterstreicht damit die Bedeutung der stationären Präsenz als Kern der Omnichannel-Strategie. Die neuen Formate sind zugeschnitten auf unterschiedliche Zielgruppen unter Berücksichtigung der jeweiligen lokalen Anforderungen.

„Mit unseren neuen Store-Formaten rücken wir noch näher an unsere Kunden und bieten ihnen, was immer sie wünschen: das beste Produktsortiment, ausgezeichnete Services und hervorragende Beratung – in attraktiver Innenstadtlage, ganz bequem um die Ecke oder in einer spektakulären Technik-Erlebniswelt“, erklärt Guido Monferrini, Chief Commercial Officer MediaMarktSaturn Retail Group. „Dabei verknüpfen wir das stationäre Geschäft stets mit unseren Online-Angeboten und sorgen so für ein einheitliches Kundenerlebnis auf allen Kanälen.“

Vier Store-Konzepte

  • Das Core-Format ist Herzstück der neuen Store-Konzepte und soll in den meisten der europaweit rund 1.000 Märkten zum Einsatz kommen. Im Fokus stehen eine möglichst großer Produkt-Auswahl und Top-Beratung, also das komplette Produkt- und Serviceportfolio von MediaMarktSaturn.
  • Im Smart-Format dienen die Märkte als Anlaufpunkt in Innenstädten, gemäß dem Motto „Wir sind da, wo unsere Kunden sind“. Jeder Smart Store verfügt über ein sorgsam selektiertes Sortiment vor Ort. Zudem kann von hier aus das vollständige Online-Angebot abgerufen werden, und online bestellte Produkte stehen im Markt zur Abholung bereit. Die beiden Neueröffnungen in Rom und Turin verfolgen das Smart-Konzept.
  • Mit dem Xpress-Format spricht MediaMarktSaturn vor allem Kunden an, für die das einfache, bequeme Einkaufen in unmittelbarer Nähe zum Wohnort im Vordergrund steht. Hier profitiert der Kunde von der Verfügbarkeit der Produkte und Dienstleistungen bei einem Handelspartner oder einem Nahversorger-Zentrum „um die Ecke“. Vor allem in Ungarn hat sich das Konzept des sogenannten One-Stop-Shoppings in Kooperation mit der Supermarktkette Tesco bereits bewährt.
  • Das Lighthouse-Format ist für Märkte in Erlebniszentren konzipiert. Hier können Kunden auf Entdeckungsreise gehen. Die Shops sollen mit ihrer Strahlkraft auch überregional für Aufmerksamkeit sorgen. Lighthouse-Märkte präsentieren auf großer Fläche die aktuellen Technik-Trends und laden die Kunden mit ständig wechselnden Ausstellungen dazu ein, Innovationen live zu erfahren. Den ersten Markt in diesem Format hat MediaMarktSaturn im Juli 2020 in Mailand-Certosa in Italien eröffnet. Die nächste Lighthouse-Eröffnung ist für Ende 2021 in Rotterdam (Niederlande) vorgesehen, weitere sollen auch in anderen Ländern entstehen.

zur Startseite

Anzeige
Pay-BSO-Billdboard