TechniSat tritt Qualitätsbündnis der E-Marken bei

Technivolt Ladepark
Technivolt Ladepark, Foto: TechniSat

Mit Beginn des neuen Jahres ist TechniSat neuer Partner des ZVEH (Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke). Zusammen mit dem Schwesterunternehmen TechniVolt GmbH, das ebenfalls Bündnismitglied ist, bekräftigt TechniSat somit sein Engagement im Bereich Elektromobilität. Die TechniSat Digital GmbH bietet Produkte der Unterhaltungselektronik an. Zum Portfolio gehören Fernseher, Receiver, Satellitenempfangstechnik, Digitalradios, Smart-Home-Produkte und vieles mehr. Seit 2021 ist TechniSat auch im Bereich E-Mobilität aktiv. Das Unternehmen entwickelt und produziert Wallboxen „Made in Germany“ sowie Zubehör für die Schwesterfirma TechniVolt.

Stefan Kön TechniSat
Stefan Kön, Foto: Technisat

„Durch die Partnerschaft mit ZVEH sehen wir uns für die zukünftigen Herausforderungen im Bereich Elektronik und E-Mobilität bestens aufgestellt. Der Markt verändert sich ständig. Durch die Zusammenarbeit mit ZVEH können wir auf langjährige Erfahrungswerte und enormes Fachwissen zurückgreifen. Beides können wir direkt in innovative Produkte und Weiterentwicklungen einfließen lassen. Das kommt natürlich uns als Unternehmen zugute, aber auch unseren Kunden“, sagt Stefan Kön, Geschäftsführer der TechniSat Digital GmbH und TechniVolt GmbH.

TechniVolt gehört ebenso wie TechniSat zur übergeordneten Techniropa Holding. Die Ladestationen, die in Zusammenarbeit mit TechniSat entwickelt und vertrieben werden, bieten nützliche Funktionen wie zum Beispiel ein dynamisches Lastmanagement oder ein integriertes 4G-Modul. Alle Modelle sind für den privaten Gebrauch konzipiert. Dank eines integrierten Zählers sind ausgewählte Ladestationen zusätzlich für die Ladeinfrastruktur im halböffentlichen Bereich geeignet. Alle TechniVolt Wallboxen sind KfW förderfähig. Das E-Mobility-Unternehmen wird ab Frühjahr 2022 außerdem einen umfangreichen Ladeservice an über 100.000 Ladestationen weltweit anbieten, wo Kunden per App oder Ladekarte an öffentlichen Ladepunkten laden können.

Partnerschaft der E-Marken

Das 2008 ins Leben gerufene Qualitätsbündnis der E-Marken-Partner umfasst Unternehmen aus Industrie, Großhandel und Versicherungswirtschaft. Auf Seiten der Elektrohandwerke nutzen mehr als 8.700 Innungsfachbetriebe die E-Marke als Aushängeschild. Sie verpflichtet zur Einhaltung bestimmter Qualitätsstandards sowie zur regelmäßigen Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen.

„Das E-Marken-Bündnis hat in den letzten Jahren ein beachtliches Wachstum verzeichnet“, unterstreicht ZVEH-Präsident Lothar Hellmann. „Besonders erfreulich ist, dass unsere Partner, mittlerweile 70 an der Zahl, nicht mehr nur aus traditionellen Bereichen der E-Branche kommen, sondern dass wir auch immer mehr Unternehmen begrüßen können, die neuen Geschäftsbereichen wie zum Beispiel der E-Mobilität zuzurechnen sind.“

zur Startseite