Home Business Handel Die Weltfunk stellt sich neu auf

Die Weltfunk stellt sich neu auf

Udo Knauf - Bild: Telering
Udo Knauf - Bild: Telering
Zum Jahresbeginn 2024 werden sich die Weltfunk-Gesellschafter neu formieren. Sonepar und Brömmelhaupt scheiden dann aus dem Kreis der Gesellschafter aus, der sich künftig aus vier überregional tätigen Großhändlern zusammensetzen wird. Das traditionsreiche Großhandelshaus Brömmelhaupt hatte erst vor wenigen Tagen das Ende seiner Geschäftstätigkeit bekannt gegeben. „Dem derzeit schwachen Marktumfeld für Konsumgüter begegnen wir mit antizyklischen hohen Investitionen in unseren Telering-Verbund, um so den Ausbau der Digitalisierung und die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Telering-Mitglieder voranzutreiben“, kommentiert der Aufsichtsratsvorsitzende Thomas Röder.
Thomas Röder - Bild: axentis.de / Lopata
Thomas Röder - Bild: axentis.de / Lopata
„Die Telering-Mitglieder als freie Unternehmer und regionale Nahversorger im Bereich Technik können das uneingeschränkte Vertrauen ihrer Kunden beanspruchen,“ so Thomas Röder. „Der Anspruch der Weltfunk ist, nach wie vor ein etablierter, verlässlicher und strategischer Partner im Elektrogroßhandel für unsere Markenhersteller zu sein.“ Die enge Zusammenarbeit in der Telering kombiniert mit einer innovativen Vermarktungsstrategie und jahrzehntelang erprobten Erfolgskonzepten für den Fachhandel sorge für Wertschöpfung auf allen Seiten und somit eine Win-Win-Situation für alle Partner, ergänzt Udo Knauf, Geschäftsführer der Weltfunk und Telering.

Weltfunk GmbH & Co. KG

Die Weltfunk Elektrotechnische Handelsgesellschaft m.b.H. & Co. KG wurde 1966 von zehn regional tätigen Großhandelsunternehmen der Unterhaltungselektronik und Elektrohausgeräte gegründet. Ziel ist, neben der Sicherung der eigenen Position die flächendeckende Versorgung des Fachhandels mit Waren und Dienstleistungen zu ermöglichen. Seither fungiert die Weltfunk als Bindeglied zwischen Herstellern und Fachhändlern.
Weltfunk-Logo
Weltfunk-Logo
Bild: Weltfunk
Ab Januar 2024 werden vier überregional tätige Elektrogroßhändler den Kern als Gesellschafter der Weltfunk bilden. Sie sind jahrzehntelang als Vollsortimenter am Markt tätig und repräsentieren einen Außenumsatz über den deutschen Markt hinaus von über 4,5 Milliarden Euro.
  • Adalbert Zajadacz GmbH & Co. KG, Neu-Wulmstorf
  • Alexander Bürkle GmbH & Co. KG, Freiburg
  • Emil Löffelhardt GmbH & Co. KG, Schorndorf
  • Würth Elektrogroßhandel mit den Unternehmen Fega & Schmitt Elektrogroßhandel GmbH (Ansbach), Uni Elektro Fachgroßhandel GmbH & Co. KG (Eschborn/Ts.) und Walter Kluxen GmbH (Hamburg)

Neue Online-Plattform ab September

Des Weiteren will Telering pünktlich zur IFA eine neue Online-Plattform launchen, um hierüber die Verbraucher auf der Suche nach einer Komplettlösung zum Technik-Profi-Fachhändler in ihrer Nähe zu führen. Umgesetzt wird dies mit einer intelligenten Suchfunktion, mit der sowohl nach Produkten als auch den dazugehörigen Dienstleistungen gesucht werden kann. „So können wir unseren Fachhändlern mehr denn je neue, sinnvolle Werkzeuge an die Hand geben, um das Produkt- und Service-Angebot optimal zu kombinieren und damit unseren Technik-Profis online wie offline neue, service-orientierte Kundengruppen zuzuführen“, erläutert Udo Knauf.

Die Online-Plattform wird als Lead-Generator eingesetzt und soll sowohl Fachhändlern als auch Endkunden einen Mehrwert bieten: Der Technik-Profi vor Ort kann sich anspruchsvollen Kunden gegenüber als Komplettlösungsanbieter profilieren und ist über alle Medien hinweg gut auffindbar. Verbraucher profitieren durch die passgenaue Online-Suche und findet schnell einen Technik-Profi, der das gewünschte Produkt inklusive Full-Service anbietet.
Newsletter
für Consumer Electronics

Das Neueste von
CE-Markt direkt in Ihren Posteingang!