Home Business Handel Ceconomy skizziert künftige Strategie

Ceconomy skizziert künftige Strategie

Dr. Karsten Wildberger, Foto: Ceconomy
Dr. Karsten Wildberger, Foto: Ceconomy
Ceconomy hat am 2. Juni auf den Capital Markets Day in Köln die Eckpunkte der strategischen Weiterentwicklung benannt. Geplant ist, bis zum Geschäftsjahr 2025/26 das bereinigte EBIT auf über 500 Millionen Euro zu verbessern. Im Vergleich zum Geschäftsjahr 2021/22 wäre dies mehr als eine Verdoppelung. Der bereinigte Free Cashflow soll sich im selben Zeitraum schrittweise auf rund 200 Millionen Euro erhöhen. Ceconomy hat in neun von elf Ländern in Europa eine führende Marktposition und verzeichnet nach eigenen Angaben über zwei Milliarden Kundenkontakte pro Jahr.

Dr. Karsten Wildberger, CEO von Ceconomy: „Der Markt für Consumer Electronics bleibt attraktiv und bietet uns spannende strategische Wachstumschancen. Im Zentrum unserer neuen Strategie steht der Kunde und das Kundenerlebnis, darauf richten wir alles aus. Dabei lassen wir die traditionelle Rolle des produktorientierten Einzelhändlers gezielt hinter uns. Stattdessen entwickeln wir eine kundenzentrierte Service-Plattform, die Nachhaltigkeit in alle Aspekte unserer Geschäftstätigkeit einbindet und umweltbewusst hervorragende Kundenservices und Erlebnisse gewährleistet.“

myMediaMarkt Plus

Mit „myMediaMarkt Plus“ wird im Herbst ein neuer Service in Deutschland eingeführt, der Kunden gegen eine monatliche Gebühr ein technisches „Rundum-Sorglos-Paket“ bietet: Kunden können hiermit ihre elektronischen Geräte bei MediaMarkt reparieren lassen, unabhängig davon, wo diese gekauft wurden. Außerdem haben Nutzer von „myMediaMarkt Plus“ rund um die Uhr Zugang zu technischem Support und fachkundiger Beratung.

Strategische Wachstumsfelder

1. Omnichannel: Ceconomy stellt in seiner Strategie den Kunden in den Mittelpunkt – und dessen Bedürfnisse ändern sich schnell und grundlegend. So soll das Kundenerlebnis und Service-Level für eine noch stärkere Kundentreue weiter verbessert werden. Bis zum Geschäftsjahr 2024/25 sollen die neuen Kundenbindungsprogramme myMediaMarkt und mySaturn in acht weitere Ländern ausgerollt werden. Zugleich wird die Kunden-App zum Dreh- und Angelpunkt für das Kundenerlebnis ausgebaut. Ceconomy strebt an, den Online-Anteil am Gesamtumsatz dadurch bis zum Geschäftsjahr 2025/26 auf 30 Prozent zu erhöhen.

Auch die stationären Märkte von MediaMarkt und Saturn bleiben zentrale Bausteine der Strategie. 30 Prozent der Märkte sind bereits modernisiert, bis zu 90 Prozent sollen es bis zum Geschäftsjahr 2025/26 werden. Mit der Entwicklung neuer Store-Formate (Lighthouse-Erlebniszentren, Xpress- und Smart-Märkte) begegnet das Unternehmen den veränderten Kundenanforderungen. Ceconomy plant zudem, bis zum Geschäftsjahr 2025/26 seine Standortkosten zu senken sowie die Flächenproduktivität um bis zu 10 Prozent zu erhöhen.

Zur Stärkung des Wettbewerbsvorteils setzt MediaMarktSaturn auf ein kundenorientiertes Produktangebot und die gezielte Erweiterung um kerngeschäftsnahe und neue Kategorien. Beispiele hierfür sind E-Mobilität, AR/VR, Fitness und Smart Home. Gleichzeitig wird der Anteil an nachhaltigen und energieeffizienten Produkten (unter dem Logo „BetterWay“) im eigenen Sortiment weiter ausgebaut.

2. Services & Solutions: Dieser Bereich bildet für Ceconomy eine Säule der Unternehmensstrategie. So werden Dienstleistungen entlang des gesamten Produktlebenszyklus angeboten, was eine geschlossene Wertschöpfungskette erzeugt. Das „Trade-in“-Angebot erzielt laut eigenen Angaben eine hohe Kundennachfrage: Bereits für das Geschäftsjahr 2023/24 werden rund 250.000 in Zahlung gegebene Produkte erwartet. Durch den Ausbau des Services & Solutions-Angebots, beispielsweise durch Online- und Offline-Abonnements für verlängerte Garantien und Software-Lizenzen, strebt Ceconomy steigende Ergebnisbeiträge an. Für das Unternehmen sind Abodienste eine attraktive wiederkehrende Einnahmequelle, mit der sich langfristige Kundenbeziehungen aufbauen lassen. Ceconomy will bis zum Geschäftsjahr 2025/26 das Services & Solutions-Bruttoergebnis im Vergleich zum Geschäftsjahr 2021/22 um rund 200 Millionen Euro auf 5,5 Prozent des Gesamtumsatzes erhöhen und damit die Profitabilität verbessern.

3. Ausbau des Marketplace: Mit dem Marketplace bietet MediaMarktSaturn als Erweiterung des Sortiments noch mehr Auswahl. Für das Unternehmen ist er eine weitere Einnahmequelle, die keine eigene Lagerhaltung erfordert und sich dadurch positiv auf das betriebsnotwendige Kapital auswirkt. Derzeit ist der Marketplace live in Deutschland, Österreich und Spanien, in mindestens zwei weiteren Ländern soll der Roll-out zeitnah erfolgen. Mit dieser Perspektive und durch die Aufnahme weiterer Anbieter soll sich der Marketplace-Außenumsatz (Gross Merchandise Value) bis zum Geschäftsjahr 2025/26 auf 750 Millionen Euro erhöhen.

4. Weiterentwicklung der Eigenmarken: Ein weiteres Ziel von Ceconomy ist es, den Eigenmarken-Anteil am Gesamtumsatz bis zum Geschäftsjahr 2025/26 auf über 5 Prozent zu steigern – gestützt durch eine Sortimentsoptimierung, datengesteuertes Category Management sowie eine gut orchestrierte Logistik. Eigenmarken bieten ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis.

5. Erweiterung des Retail-Media-Geschäfts: Mithilfe von Kundendaten will Ceconomy einen bedeutenden Anteil am schnell wachsenden Retail-Media-Markt gewinnen – einem Markt, dessen Gesamtvolumen sich bis 2026 auf 25 Milliarden Euro mindestens verdoppeln soll. Das Unternehmen bietet seinen Industriepartnern hier moderne Medienpakete mit genau messbaren und skalierbaren Ergebnissen. Ceconomy strebt an, bis zum Geschäftsjahr 2025/26 das Bruttoergebnis aus dem Geschäft mit Retail Media auf rund 45 Millionen Euro fast zu verzehnfachen. Auch der fortlaufende Ausbau des internationalen Produktangebots sowie die Einführung einer neuen Self-Service-Marketingplattform sollen dazu beitragen.

Verantwortung für Mensch und Umwelt

Des Weiteren ist Nachhaltigkeit eine wichtige Zukunftsausrichtung von Ceconomy und MediaMarktSaturn. Das umfasst die Verantwortung des Managements, den kulturellen Wandel im Unternehmen, die Einführung neuer Dienstleistungen, Produktkategorien, Effizienzmaßnahmen und einen Handlungsrahmen für jede einzelne Funktion. Im Einklang mit dieser Verpflichtung hat Ceconomy die Sustainable Consumption Pledge-Initiative der Europäischen Union unterzeichnet und durchläuft derzeit das entsprechende Bewerbungsverfahren für die sogenannte Science Based Target Initiative. Bis zum nächsten Jahr will das Unternehmen „net-zero“ für die sogenannten Scope 1- und Scope 2-Emissionen erreichen. Die Scope 3-Emissionen (also vor- und nachgelagerte Aktivitäten wie die der eigenen Zulieferer) sollen bis 2033 um mindestens 33 Prozent reduziert werden.
Newsletter
für Consumer Electronics

Das Neueste von
CE-Markt direkt in Ihren Posteingang!