Home Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit Green IT für kosten- und klimabewusste Unternehmen

circulee

Green IT für kosten- und klimabewusste Unternehmen

Smartphones professionell generalüberholt
Smartphones professionell generalüberholt
(Bild: circulee)
Thomas Gros
Thomas Gros

(Bild: circulee)

wiederaufbereitete IT-Hardware

(Bild: circulee)

Monitore werden von circulee wiederaufbereitet

(Bild: circulee)

„Nachhaltigkeit wird ein immer bedeutenderes Thema für Unternehmen, die aktiv nach Möglichkeiten suchen, um ihren CO₂-Footprint zu reduzieren“, sagt Thomas Gros, CEO und Co-Gründer von circulee. Vor über einem Jahr haben er und seine Mitbegründer den Markt von gebrauchter IT für Unternehmen analysiert und dabei festgestellt, dass es dort kein adäquates Angebot gab, das auch für Unternehmen funktioniert, also business-tauglich ist. „Generalüberholte IT war bis dato nur in Einzelstücken zu kaufen und nicht, um auch eine ganze Abteilung oder Firma in großer Menge mit gleichen Modellen und in einheitlicher Qualität zu bestücken.“

Professionell generalüberholt

Als B2B-Partner für hochwertige generalüberholte IT-Hardware hat sich circulee inzwischen einen Namen gemacht. Bei den Geräten von circulee handelt es sich zum überwiegenden Teil aus Leasing-Rückläufern aus einem professionellen Umfeld, die pfleglich behandelt wurden. Nach ihrer ersten Nutzungsphase werden die Devices professionell generalüberholt, verantwortungsvoll bereinigt und anschließend in erstklassigem Zustand in einen zweiten Nutzungszyklus bei Unternehmenskunden überführt. Seit der Gründung von circulee konnten so den eigenen Angaben zufolge bereits über 4.500 generalüberholte Geräte in Umlauf gebracht und dadurch mehr als 13.500 Tonnen CO₂ gespart werden.

Thomas Gros: „Um den anspruchsvollen IT-Bedarf moderner Unternehmen mit gebrauchten Geräten zu bedienen, muss die Technologie am Ende des Aufbereitungsprozesses den gleichen Standards entsprechen wie bei Neugeräten – aber eben mit einem viel geringeren ökologischen Fußabdruck. Bei uns stellt ein zentraler, TÜV- und ISO zertifizierter Qualitätsprozess sicher, dass nur Grade A Ware, also Geräte der höchsten Qualitätsstufe, unsere Lagerhalle verlässt.“ Von dort wird das bestellte IT-Equipment voreingerichtet und innerhalb von drei Werktagen einsatzbereit in das Büro oder Home Office geliefert. Um weitere Vertriebskanäle zu erschließen, arbeitet circulee auch mit digitalen Beschaffungsplattformen oder Marketplaces wie Conrad Electronic zusammen.

Green IT in Unternehmen

Die Vorteile einer IT-Kreislaufwirtschaft liegen auf der Hand. Unternehmen tauschen ihre Hardware im Schnitt alle drei Jahre aus, obwohl die Lebensdauer eines IT-Geräts in der Regel bei mindestens sechs Jahren liegt (Betriebssystem inklusive Aktualisierungen miteingeschlossen). Mit der Herstellung von Neugeräten werden vermeidbare CO₂-Emissionen verursacht und neuer Elektroschrott produziert. Allein die Herstellung eines neuen Monitors erzeugt Treibhausgase von der Menge dreier Inlandsflüge. Durch die Verlängerung der Lebensdauer von Geräten und das Wiederaufbereiten bereits genutzter Hardware können laut circulee bis zu 80 Prozent der CO₂-Emissionen im Vergleich zur Anschaffung neuer Hardware eingespart werden. 

„Wir glauben, dass Unternehmen und Organisationen in der Verantwortung zu mehr Nachhaltigkeit stehen. Und dass Green IT einen einfachen, aber wirkungsvollen Beitrag dazu leistet. Dazu bietet circulee die hochwertigsten generalüberholten Geräte auf dem Markt“, betont Thomas Gros. Um den Einsatz möglichst einfach und effektiv zu machen, hat das circulee-Team ein Dashboard für Kunden entwickelt. Ein Cloud-basiertes Portal zur Geräteverwaltung erleichtert IT-Administratoren die Verwaltung der Geräte sowie den Nachbestellungsprozess und verringert den Aufwand bei Servicevorgängen. Wer seine Green-IT-Strategie für die Kommunikation nutzen will, profitiert außerdem von einer transparenten Darstellung der täglichen CO₂-Einsparungen. 

Newsletter
für Consumer Electronics

Das Neueste von
CE-Markt direkt in Ihren Posteingang!