Home Hausgeräte Backen & Kochen BSH Hausgeräte nutzt erstmals CO2-reduzierten Edelstahl

Geschirrspülerproduktion

BSH Hausgeräte nutzt erstmals CO2-reduzierten Edelstahl

Montage in der Geschirrspülerproduktion der BSH in Dillingen
Montage in der Geschirrspülerproduktion der BSH in Dillingen
(Bild: www.carolinjacklin.com)

Die BSH entwickelt und produziert bereits seit 2020 an allen Standorten weltweit CO2-neutral. Für die Zukunft hat sich das Unternehmen noch weitere ambitionierte Klimaschutzziele gesetzt: Bis 2030 will die BSH ihren indirekten CO2-Fußabdruck im Vergleich zu 2018 trotz Wachstum um 15 Prozent absolut reduzieren. „Dafür nutzen wir zwei Hebel“, erklärt Chief Operating Officer Lars Schubert von der BSH. „Einerseits bieten wir unseren Konsumenten besonders energieeffiziente Produkte an, mit denen sie im Haushalt Energie und somit Geld sparen können. Wir setzen aber auch zunehmend auf Produktionsmaterial, das einen kleineren CO2-Fußabdruck hat. Deshalb freue ich mich, dass wir gemeinsam mit Aperam die Dekarbonisierung unserer Wertschöpfungskette voranbringen.“

Aperam ist einer der weltweit führenden Edelstahlanbieter. „Unsere nahezu CO₂-neutralen Produkte wurden mit Blick auf den Kunden entwickelt, und wir sind sehr froh, die BSH als Partner für die Nutzung und Förderung dieser neuen Produktlinie zu haben", sagt Tim Di Maulo, CEO von Aperam. "Wir freuen uns darauf, zu zeigen, wie diese emissionsarmen Produkte Unternehmen wie BSH in die Lage versetzen, ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren, Produkte für ihre eigenen Kunden nachhaltig herzustellen und ein wichtiges Glied in der verantwortungsvollen Wertschöpfungskette zu werden.“

Die Wiederverwendung von Rohstoffen wie (Edel-)Stahl und Produkten allgemein ist für die BSH ein wichtiges Element, um Abfall zu reduzieren und Ressourcen zu schonen. Das zeigt sich etwa in zirkulären Geschäftsmodellen der BSH wie Blue Movement oder We Wash, bei denen Hausgeräte von Konsumenten gemietet oder gemeinsam genutzt werden. Nach der Nutzung werden die Geräte zurückgenommen, für eine erneute Nutzung wiederaufbereitet und zum Ende des Produktlebenszyklus möglichst umweltschonend recycelt. 

 

 

Newsletter
für Consumer Electronics

Das Neueste von
CE-Markt direkt in Ihren Posteingang!