Home Business CES 2024 Intelligenter KI-Roboter von LG

Unterstützung bei Tätigkeiten im Alltag

Intelligenter KI-Roboter von LG

Kleines Kind spielt mit KI-Roboter von LG
(Bild: LG Electronics)
KI-Roboter von LG
KI-Roboter von LG

(Bild: LG Electronics)

Die Smart-Life-Lösung von LG nutzt die Technologie des autonomen Fahrens mit einem „zweibeinigen“ Raddesign, um selbstständig durch das Haus zu navigieren. Zudem interagiert das smarte Gerät auch verbal und kann mithilfe von Bewegungen durch flexible Beingelenke verschiedene Emotionen ausdrücken. Darüber hinaus kombiniert die multimodale KI-Technologie die Sprach- und Bilderkennung mit der Verarbeitung natürlicher Sprache. Auf dieser Basis kann der Roboter nach Angaben von LG auch Zusammenhänge und Absichten des Nutzers verstehen und aktiv mit ihm kommunizieren.

Roboter als Smart-Home-Hub

Der Roboter fungiert als „beweglicher“ Smart-Home-Hub, der sich mit Smart-Home- und IoT-Geräten im Haushalt verbindet und diese steuert. So ist der KI-Assistent mit der Qualcomm Robotics RB5-Plattform ausgestattet, mit deren Hilfe er auf leistungsstarke KI-Funktionen wie Gesichts- und Benutzererkennung zurückgreifen kann. Der KI-Roboter nutzt eine eingebaute Kamera, einen Lautsprecher und verschiedene Sensoren, um Umgebungsdaten wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Raumluftqualität in Echtzeit zu erfassen. Dabei lernt der Roboter kontinuierlich dazu und kombiniert die Daten sie mit externen Informationen.

Vielseitigkeit und Energieeffizienz

Der smarten KI-Assistent kann die Rolle des Sicherheitsbeauftragten übernehmen, der durch das Haus „patrouilliert“, wenn niemand anwesend ist und sendet Benachrichtigungen an das Smartphone des Nutzers, sobald er ungewöhnliche Aktivitäten, ein offenes Fenster oder ein eingeschaltetes Licht entdeckt. Für Haustierbesitzer ermöglicht der Roboter per Kamera, dass sie ihr Tier jederzeit aus der Ferne beobachten können. Darüber hinaus kann der Roboter helfen, Energie zu sparen, indem er sich mit einer intelligenten Steckdose verbindet und ungenutzte Geräte im Haus ausschaltet.

Weitere Funktionen unterstreichen den Servicegedanken: Kommt der Nutzer nach Hause, begrüßt ihn der Roboter bereits an der Haustür, erkennt seine Emotionen anhand einer Analyse von Stimme und Gesichtsausdruck und legt die passende Musik auf. Zudem unterstützt er bei wiederkehrenden Aufgaben, sucht beispielsweise Verkehrsverbindungen heraus, informiert über die aktuelle Wetterlage und erinnert an persönliche Termine oder die Einnahme von Medikamenten.

Newsletter
für Consumer Electronics

Das Neueste von
CE-Markt direkt in Ihren Posteingang!